• 06.07.2022
      21:00 Uhr
      Mit jedem Herzschlag - Leben retten in der Charité (2/10) Hoffen und Bangen | rbb Fernsehen
       

      Gute Nachrichten für die Zwillingseltern: Eines ihrer frühgeborenen Mädchen kann bereits entlassen werden. Ismail Kayas Lebertransplantation ist geglückt. Stefan Piper leidet an einer chronischen Nasennebenhöhlenentzündung und hofft auf die Therapie mit Biologika. Seit Lees Geburt vor knapp anderthalb Jahren ist das Deutsche Herzzentrum das Zuhause des herzkranken Jungen.

      Mittwoch, 06.07.22
      21:00 - 21:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Gute Nachrichten für die Zwillingseltern: Eines ihrer frühgeborenen Mädchen kann bereits entlassen werden. Ismail Kayas Lebertransplantation ist geglückt. Stefan Piper leidet an einer chronischen Nasennebenhöhlenentzündung und hofft auf die Therapie mit Biologika. Seit Lees Geburt vor knapp anderthalb Jahren ist das Deutsche Herzzentrum das Zuhause des herzkranken Jungen.

       

      Marion Caracas: Geglückter Eingriff
      Vor fünf Tagen wurde Marion Caracas an ihrer Halswirbelsäule operiert. Ohne den Eingriff hätte die Gefahr bestanden, dass die 59-Jährige auf den Rollstuhl angewiesen ist. Insgesamt vierzehn Schrauben, ein Kunststoffimplantat und zwei Metallstangen waren nötig, um die Wirbelsäule wieder in eine natürliche Position zu bringen. Prof. Dr. Peter Vajkoczy ist zufrieden mit dem Ergebnis der geglückten OP. Doch bevor Marion Caracas wieder unbeschwert in den Alltag zurückkehren kann, geht es für sie erst einmal zur Reha.

      Stefan Piper: Eine chronischen Nasennebenhöhlenentzündung mit schweren Folgen Irgendwann nichts mehr riechen zu können, stellt für viele Menschen ein Horrorszenario dar. Für Stefan Piper ist dieser Verlust Realität, denn er leidet seit Jahren an einer chronischen Nasennebenhöhlenentzündung. Eine OP und auch Kortison haben keine Besserung gebracht, immer wieder bilden sich bei dem 53-jährigen Berliner neue Gewebewucherungen der Nasenschleimhaut, sogenannte Polypen. Hals-Nasen-Ohren-Ärztin Prof. Heidi Olze schlägt Stefan Piper eine neue Therapie mit sogenannten Biologika vor. Ein Riechtest soll zunächst zeigen, wie stark der Geruchsverlust tatsächlich ist und ob die Therapie überhaupt anschlagen kann. Notaufnahme Benjamin Franklin: Leben retten mit jedem Herzschlag Ob akute Bauchschmerzen, der Fall von der Schaukel oder ein schwerer Verkehrsunfall: Das fachärztliche Team der Notfallmedizin am Campus Benjamin Franklin ist mit allen klinischen Bereichen der Charité vernetzt und rund um die Uhr im Einsatz. Heute stehen der leitende Oberarzt Dr. Bernd Leidel und sein Team vor einem besonders dramatischen Fall: Eine Patientin Mitte 50 wird mit Hirnblutungen eingeliefert. Wird das Team um Dr. Bernd Leidel ihr Leben retten können?

      Entlassung Zwillinge: Aufbruch ins Leben für Frühchen Mila
      Seit fünf Wochen ist die Charité das Zuhause der frühgeborenen Zwillinge Mila und Delia. Sie wurden in der 31. Schwangerschaftswoche per Kaiserschnitt zur Welt gebracht. Delia wird immer noch über eine Magensonde ernährt. Mila, die Kräftigere von beiden, kann heute die Klinik verlassen. Für ihre Eltern Anja Jörges und Carsten Ziegler eine große Erleichterung. Nach Hause ins mecklenburgische Malchin geht es aber noch nicht. Die drei werden erst im nahe gelegenen Ronald McDonald-Haus wohnen, bis Schwester Delia ebenfalls entlassen werden kann.

      Lebertransplantation: Erfolg im Doppelpack
      Für Ismail Kaya ist der Weg zur Sprechstunde von Dr. Georg Lurje zur Routine geworden. Der 53-Jährige hat Leberkrebs und wird im Transplantationszentrum der Charité betreut. Nach zwei missglückten Anläufen hofft Ismail Kaya nun endlich auf das passende Spenderorgan. Für einen weiteren Patienten von Dr. Georg Lurje hat sich das Warten bereits gelohnt: Michael Möbius steht eine siebenstündige Lebertransplantation bevor. Vor der OP wird das anonyme Spenderorgan an der sogenannten Perfusionsmaschine vorbereitet - ein aufwändiger Verjüngungsvorgang, den es bis dato nur an der Charité gibt. Nach einem intensiven Arbeitstag kann Dr. Georg Lurje gute Nachrichten verkünden, und zwar im Doppelpack.

      Lee Sommer und das lange Warten auf ein Spenderherz: Ein Wettlauf gegen die Zeit
      Mehr als 50 Kinder brauchen in Deutschland jährlich ein Spenderherz, da ihr eigenes schwer krank ist. So auch der kleine Lee Sommer. Seit seiner Geburt im Mai 2020 spielt sich Lees Leben und das seiner Eltern auf dem Gelände des Deutschen Herzzentrums Berlin ab. Immer mit dabei: das Kunstherz: Eine kofferähnliche Box, die Lee künstlich am Leben erhält. Vater Steven arbeitet mittlerweile in Teilzeit, Mutter Anja hat ihren Beruf als Krankenschwester aufgegeben. Heute erfahren Lees Eltern von seiner betreuenden Ärztin Professor Katharina Schmitt, wie es für Lee weitergehen soll. Besteht Hoffnung auf ein rechtzeitiges Spenderorgan?

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Mittwoch, 06.07.22
      21:00 - 21:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 05.10.2022