• 07.08.2022
      18:00 Uhr
      Bericht aus Berlin - Sommerinterview Martin Schirdewan (DIE LINKE) im Gespräch mit Oliver Köhr | Das Erste
       

      Die Linke ist zerstritten und fährt eine Wahlniederlage nach der nächsten ein. Die traditionelle Russlandnähe der Partei nehmen viele als Problem wahr. Zuletzt schrieb das prominente "Sorgenkind" Sahra Wagenknecht von einem "wahnsinnigen Krieg gegen Russland". Eigentlich könnten die Folgen des Krieges in der Ukraine, die hohen Energiepreise und die Inflation, durchaus Potential bieten, sich als Partei der finanzschwachen Bürgerinnen und Bürger zu profilieren, doch bisher gelingt das nicht.

      Wie will der neue Co-Vorsitzende der Linken, Martin Schirdewan, die Partei wieder vereinen?

      Sonntag, 07.08.22
      18:00 - 18:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Die Linke ist zerstritten und fährt eine Wahlniederlage nach der nächsten ein. Die traditionelle Russlandnähe der Partei nehmen viele als Problem wahr. Zuletzt schrieb das prominente "Sorgenkind" Sahra Wagenknecht von einem "wahnsinnigen Krieg gegen Russland". Eigentlich könnten die Folgen des Krieges in der Ukraine, die hohen Energiepreise und die Inflation, durchaus Potential bieten, sich als Partei der finanzschwachen Bürgerinnen und Bürger zu profilieren, doch bisher gelingt das nicht.

      Wie will der neue Co-Vorsitzende der Linken, Martin Schirdewan, die Partei wieder vereinen?

       

      Die Linke ist zerstritten und fährt eine Wahlniederlage nach der nächsten ein. Die traditionelle Russlandnähe der Partei nehmen viele als Problem wahr. Zuletzt schrieb das prominente "Sorgenkind" Sahra Wagenknecht von einem "wahnsinnigen Krieg gegen Russland". Eigentlich könnten die Folgen des Krieges in der Ukraine, die hohen Energiepreise und die Inflation, durchaus Potential bieten, sich als Partei der finanzschwachen Bürgerinnen und Bürger zu profilieren, doch bisher gelingt das nicht.

      Wie will der neue Co-Vorsitzende der Linken, Martin Schirdewan, die Partei wieder vereinen? Kann er - der relativ Unbekannte - die Partei aus dem Umfragetief holen?

      ARD-Chefredakteur Oliver Köhr begrüßt den Vorsitzenden der Partei DIE LINKE, Martin Schirdewan, am Sonntag, den 7. August auf der Terrasse des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses. Das ARD-Sommerinterview ist ab 14:00 Uhr auf tagesschau24 und um 18:00 Uhr im "Bericht aus Berlin" im Ersten zu sehen.

      Die Ampel-Koalition aus SPD, Grünen und FDP regiert seit gut einem halben Jahr und steht direkt vor außergewöhnlichen Krisen und Herausforderungen: Der Krieg in der Ukraine, eine hohe Inflation und dazu sinkende Umfragewerte bei zwei der drei Ampelparteien dämpfen die Stimmung. Zum Start der parlamentarischen Sommerpause stellen sich der Bundeskanzler und die Parteivorsitzenden von SPD, CDU, CSU, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, FDP, AfD und DIE LINKE im ARD-Sommerinterview den Fragen von Tina Hassel, Studioleiterin und Chefredakteurin Fernsehen im ARD-Hauptstadtstudio und ihrem Stellvertreter Matthias Deiß sowie ARD-Chefredakteur Oliver Köhr. Die Interviews finden von Anfang Juli bis Anfang September auf der Terrasse des Marie-Elisabeth-Lüders-Haus im Berliner Regierungsviertel statt. Den Auftakt macht Bundeskanzler Olaf Scholz am 3. Juli.

      Das Erste sendet die weiteren ARD-Sommerinterviews sonntags um 18:00 Uhr im „Bericht aus Berlin“ an folgenden Tagen:

      21. August 2022 – Christian Lindner (FDP)
      28. August 2022 – Omid Nouripour (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)
      4. September 2022 – Friedrich Merz (CDU)
      11. September 2022 – Lars Klingbeil (SPD)
      Die ARD-Sommerinterviews im "Bericht aus Berlin" sind eine Produktion des ARD-Hauptstadtstudios und werden im ARD Text auf Seite 150 für gehörlose und schwerhörige Zuschauerinnen und Zuschauer live untertitelt.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 06.10.2022