• 23.08.2022
      23:05 Uhr
      Tödliche Recherchen - Der Mord an Ján Kuciak Slowakei/Tschechische Republik 2022 | arte
       

      Im Februar 2018 wird Ján Kuciak, ein junger investigativer Journalist, in der Slowakei ermordet. Kuciak arbeitete für das Newsportal Aktuality.sk und konzentrierte sich auf die Aufdeckung des Steuerbetrugs von Geschäftsleuten mit Verbindungen zu hochrangigen slowakischen Politikern.
      Als die Polizeiakten der Mordermittlung Kuciaks Journalistenkollegen zugespielt werden, decken diese Korruption und illegale Machenschaften auf, die bis in die höchsten Ebenen der slowakischen Gesellschaft reichen: Oberster Gerichtshof. Verfassungsgericht. Gerichte im Allgemeinen. Polizei. Generalstaatsanwaltschaft.

      Dienstag, 23.08.22
      23:05 - 00:40 Uhr (95 Min.)
      95 Min.

      Im Februar 2018 wird Ján Kuciak, ein junger investigativer Journalist, in der Slowakei ermordet. Kuciak arbeitete für das Newsportal Aktuality.sk und konzentrierte sich auf die Aufdeckung des Steuerbetrugs von Geschäftsleuten mit Verbindungen zu hochrangigen slowakischen Politikern.
      Als die Polizeiakten der Mordermittlung Kuciaks Journalistenkollegen zugespielt werden, decken diese Korruption und illegale Machenschaften auf, die bis in die höchsten Ebenen der slowakischen Gesellschaft reichen: Oberster Gerichtshof. Verfassungsgericht. Gerichte im Allgemeinen. Polizei. Generalstaatsanwaltschaft.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Matt Sarnecki

      Im Februar 2018 wird Ján Kuciak, ein junger investigativer Journalist, in der Slowakei ermordet. Kuciak arbeitete für das Newsportal Aktuality.sk und konzentrierte sich auf die Aufdeckung des Steuerbetrugs von Geschäftsleuten mit Verbindungen zu hochrangigen slowakischen Politikern.
      Als die Polizeiakten der Mordermittlung Kuciaks Journalistenkollegen zugespielt werden, decken diese Korruption und illegale Machenschaften auf, die bis in die höchsten Ebenen der slowakischen Gesellschaft reichen: Oberster Gerichtshof. Verfassungsgericht. Gerichte im Allgemeinen. Polizei. Generalstaatsanwaltschaft: All diese Positionen befinden sich vollständig in den Händen eines korrupten Systems. Der brutale Mord löst große Proteste und schließlich gar den Sturz der slowakischen Regierung aus.

      Von 1998 bis 2006 entwickelte sich die Slowakei zu einem der erfolgreichsten Transformationsländer. Hinter dem Vorhang der Illusion einer gut funktionierenden liberalen Demokratie, verbirgt sich jedoch eine Korruption ohne Boden, die bis in obersten Kreise der Regierung reicht. Der Mord am Investigativjournalisten Ján Kuciak im Februar 2018 enthüllt die Reichweite dieses mafiösen Systems und löst schließlich Massenproteste im Land aus, die in eine politische Krise führen. Es folgt der Sturz der Regierung von Premierminister Robert Fico.

      Ján Kuciak arbeitete an der Aufdeckung von Steuerbetrugsfällen einflussreicher slowakischer Geschäftsleute. Einer derjenigen, über die er recherchierte, war Marián Kočner, ein berüchtigter slowakischer Geschäftsmann mit engen Verbindungen zur Regierungspartei. Diesen identifizieren die Ermittlungsakten der Polizei als möglichen Auftraggeber des Mordes. Eine Kopie dieser Akte mit allen beschlagnahmten Computerdateien und der Handy-Kommunikation wird den Kollegen von Ján Kuciak zugespielt.

      Die Journalisten entdecken in den verschlüsselten Nachrichten, dass ihr Land von korrupten Oligarchen, Richtern und Strafverfolgungsbeamten beherrscht wird. Die Regierung selbst ist korrupt oder wie es ein Protagonist des Films formuliert: „Die, die gegen die Mafia kämpfen sollten, waren Schlüsselpersonen des mafiösen Systems.“ Im März 2019 wird Kočner des Mordauftrags an Ján Kuciak angeklagt.

      Der Film beschreibt auf einzigartige und akribische Art und Weise wie Korruption funktioniert, und er legt Zeugnis ab für die Macht und die Bedeutung des Journalismus für den Schutz eines demokratischen Systems.

      "The Killing of a Journalist" ist ein Film von Matt Sarnecki. Er arbeitet als Autor für das "Organized Crime and Corruption Reporting Projects". Sein Dokumentarfilm "Killing Pavel" über die Ermordung des Investigativjournalisten Pavel Sheremet gewann 2017 die "Investigative Reporters and Editors Medal" und 2018 den DIG Award (Italien).
      Produziert wurde der Film von Signe Byrge Sørensen mit der dänischen Produktionsfirma Final Cut for Real, in Koproduktion mit dem WDR und in Zusammenarbeit mit ARTE.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 29.09.2022