• 25.08.2022
      01:00 Uhr
      Mit jedem Herzschlag - Leben retten in der Charité (9/10) Endlich schmerzfrei | rbb Fernsehen
       

      Die fünf Wochen alte Zoey kam mit der Diagnose Spina Bifida auf die Welt. Kinderchirurg Prof. Dr. Ulrich-Wilhelm Thomale will heute überprüfen, ob sich das Baby altersgemäß entwickelt. Der 28jährige David Schütz leidet an einer schmerzhaften Hüftkopfnekrose und kann kaum mehr laufen. Eine Operation in der Charité gibt dem jungen Finanzberater neue Hoffnung.

      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 25.08.22
      01:00 - 01:50 Uhr (50 Min.)
      50 Min.

      Die fünf Wochen alte Zoey kam mit der Diagnose Spina Bifida auf die Welt. Kinderchirurg Prof. Dr. Ulrich-Wilhelm Thomale will heute überprüfen, ob sich das Baby altersgemäß entwickelt. Der 28jährige David Schütz leidet an einer schmerzhaften Hüftkopfnekrose und kann kaum mehr laufen. Eine Operation in der Charité gibt dem jungen Finanzberater neue Hoffnung.

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Julia Fischer

      Zoey kam vor fünf Wochen per Kaiserschnitt in der Charité auf die Welt. Während der Schwangerschaft wurde ihr offener Rücken in einer Spezialklinik in Belgien minimalinvasiv operiert und verschlossen. Betreut wird Baby Zoey inzwischen von Prof. Dr. Ulrich-Wilhelm Thomale an der Charité, der sich auf die Besonderheiten des kindlichen Nervensystems spezialisiert hat. Wird der Kinderneurochirurg heute zufrieden sein mit dem altersgemäßen Entwicklungsstand des kleinen Mädchens?

      Dr. Angela Ale Abaei arbeitet seit mehr als zehn Jahren in der Notaufnahme am Charité Campus Benjamin Franklin als Oberärztin. Nach all den Jahren ist sie immer noch mit ganzem Herzen bei der Arbeit. Die Schicht beginnt heute um 7:30 Uhr mit einer Patientin, die während der Nacht in der Notaufnahme erstversorgt, aber noch nicht auf eine Station verlegt wurde. In der Zentralen Notaufnahme werden nicht nur dramatische Notfälle behandelt. Hier warten auch Patientinnen und Patienten mit Bagatellen. Deshalb und auch wegen der Corona-Pandemie stoßen die Oberärztin und das medizinische Personal mittlerweile oft an ihre Grenzen.

      David Schütz ist 28 Jahre alt und leidet an einer Hüftkopfnekrose - das Knochengewebe am Oberschenkelknochen stirbt ab. Der junge Finanzberater verlässt seine Berliner Wohnung nur noch selten, kann kaum noch laufen und ist auf Krücken Gehstützen angewiesen. Als die heftigen Schmerzen im Hüftbereich vor Monaten beginnen, sucht David Schütz zunächst einen Allgemeinmediziner auf. Erst in der Charité kann David Schütz endlich geholfen werden. Prof. Dr. Carsten Perka, Chef der Orthopädie und eine Kapazität auf dem Gebiet der künstlichen Gelenke, wird den 28jährigen heute operieren.

      Sophie Lembrecht hatte das Glück, von ihrer Mutter eine Niere gespendet zu bekommen. Die sechsstündige Doppel-OP fand vor einem Monat statt. Die transplantierte Niere sitzt als zusätzliche „dritte“ Niere im unteren Bauchraum. Mutter und Tochter kommen heute zur Nachuntersuchung in die Charité. Dr. Fabian Hallek betreut die beiden schon viele Monate, vor und nun auch nach der Operation. Ob der Blutfluss zum Spenderorgan hinreichend funktioniert? Das will Dr. Fabian Halleck heute herausfinden.

      An der Charité wird nicht nur operiert und therapiert. Am Universitätsklinikum wird auch ausgebildet. Leonie Laetitia König erlernt seit einem halben Jahr den Beruf der Pflegefachfrau. Die 20jährige arbeitet während ihrer Ausbildung für einige Wochen auf der Station für Infektiologie und Pneumologie. Die Auszubildenden haben einen Praxisanleiter, der seinen Schützlingen helfend über die Schulter schaut. Wie heute bei Leonie, die einer Patientin den Umgang mit einem Atemtherapiegerät erklären will.

      Die 44jährige Jana Asare leidet an einer chronisch fortschreitenden neurologischen Erkrankung. Erst in der Charité kann ihr geholfen werden, Mit einer wirksamen Therapie: der tiefen Hirnstimulation. Heute hat Jana Asare einen Termin in der Klinik für Experimentelle Neurologie. Sie nimmt an einer Studie für die weitere Forschung zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson teil. Professorin Andrea Kühn will heute mit Jana Asare einen neuartigen Impulsgeber testen, der die Gehirnstimulation noch gezielter anregt.

      Krebs bei Kindern: Die vierjährige Sophie kann endlich die Kinderkrebsstation verlassen Bei der vierjährigen Sophie wurde durch Zufall ein großes Neuroblastom im Bauchraum entdeckt. Eine seltene und lebensbedrohliche Krebserkrankung, die vor allem bei Kleinkindern auftritt. 16 Monate lang wurde das Mädchen an der Charité in der Klinik für Pädiatrie behandelt. Nach über einem Jahr auf der Kinderkrebsstation darf die Vierjährige endlich nach Hause.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 25.08.22
      01:00 - 01:50 Uhr (50 Min.)
      50 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 02.10.2022