• 08.01.2022
      12:00 Uhr
      Wieder daheim Fernsehfilm Deutschland 2008 | BR Fernsehen
       

      Mehr als zwanzig Jahre ist es her, seit Maren Bertram den elterlichen Bauernhof nach einem schweren Streit mit ihrem Vater Maximilian verlassen hat. Damals hatte sie den Vater für den tragischen Tod der Mutter verantwortlich gemacht. Nun kehrt die erfolgreiche Investmentbankerin erstmals wieder in ihr kleines bayerisches Heimatdorf zurück. Nach all den Jahren will sie sich endlich mit dem alten Sturkopf versöhnen - doch das ist leichter gesagt als getan, zumal Maximilian noch immer nicht über die Hintergründe jener dramatischen Todesnacht sprechen will. Als wäre das nicht genug Sorge, findet Maren heraus,

      Samstag, 08.01.22
      12:00 - 13:30 Uhr (90 Min.)
      90 Min.
      Stereo

      Mehr als zwanzig Jahre ist es her, seit Maren Bertram den elterlichen Bauernhof nach einem schweren Streit mit ihrem Vater Maximilian verlassen hat. Damals hatte sie den Vater für den tragischen Tod der Mutter verantwortlich gemacht. Nun kehrt die erfolgreiche Investmentbankerin erstmals wieder in ihr kleines bayerisches Heimatdorf zurück. Nach all den Jahren will sie sich endlich mit dem alten Sturkopf versöhnen - doch das ist leichter gesagt als getan, zumal Maximilian noch immer nicht über die Hintergründe jener dramatischen Todesnacht sprechen will. Als wäre das nicht genug Sorge, findet Maren heraus,

       

      24 Jahre ist es her, seit Maren Bertram den elterlichen Bauernhof in Bayern verlassen hat. Damals war sie nach dem mysteriösen Unfalltod der Mutter in einen schweren Streit mit ihrem Vater Maximilian geraten, den sie in einer Mischung aus Zorn und Trauer für den Tod der geliebten Mutter verantwortlich machte. Mittlerweile hat die ebenso attraktive wie selbstbewusste Maren als Investmentbankerin in New York Karriere gemacht.

      Nun aber zwingt eine Nachricht aus der Heimat die gewiefte Geschäftsfrau, sich ihrer Vergangenheit zu stellen: Theres, die Haushälterin des Vaters, hat ihr geschrieben, dass es um Maximilians Gesundheit nicht gut bestellt ist. Also nimmt Maren sich ein paar Tage frei, um in ihr kleines Heimatdorf zurückzukehren und den Vater zu besuchen, der seit dem Streit jeden Kontakt mir ihr abgebrochen hat.

      Aus dem Bauernhof ist inzwischen ein Gnadenhof für Tiere geworden, den Maximilian gemeinsam mit der Tierärztin Eva betreibt, in der er eine Art Ersatztochter gefunden hat. Marens unsichere Versuche, sich mit ihrem Vater auszusöhnen, scheinen bei dem starrköpfigen alten Mann auf taube Ohren zu stoßen - noch immer weigert er sich, seiner Tochter die ganze Wahrheit über den tragischen Tod der Mutter zu erzählen.

      Ein kleiner Lichtblick ist für Maren jedoch das Wiedersehen mit ihrer einstigen Jugendliebe Johann. Und es dauert nicht lange, bis zwischen den beiden die alten Gefühle erneut aufkeimen. Dann findet Maren durch Zufall heraus, dass der Hof ihres Vaters hoch verschuldet ist und kurz vor dem Zwangsverkauf steht. Was sie nicht ahnt: Ausgerechnet der charmante Johann hat es auf den traditionsreichen Familienbesitz abgesehen, um ein gigantisches Bauprojekt zu realisieren.

      Als der gesundheitlich angeschlagene Maximilian von der Verbindung zwischen Maren und Johann erfährt, bricht für ihn eine Welt zusammen. Überzeugt, dass seine geschäftstüchtige Tochter mit dem Bauspekulanten unter einer Decke steckt, macht er ihr heftige Vorwürfe. Dabei hat Maren längst eine gewitzte Idee, wie sie den Hof mit Johanns Hilfe retten kann.

      Mit „Wieder daheim“ ist Regisseur Walter Bannert ein anrührender Familienfilm gelungen, eine Mischung aus Vater Tochter Drama und modernem Heimatfilm. In der Hauptrolle ist Uschi Glas zu sehen, in weiteren Rollen: Horst Sachtleben, Gerd Silberbauer und Carin C. Tietze.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Samstag, 08.01.22
      12:00 - 13:30 Uhr (90 Min.)
      90 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 25.05.2022