• 17.07.2022
      17:50 Uhr
      Einfach genial! Das MDR-Erfindermagazin | ARD alpha
       

      Themen:

      • Henriettes Geschichte: Wellness mit Salz
      • Decken für Rollstuhlfahrer
      • Tüftler-Porträt Bruno Gruber
      • Gestensteuerung für Schwerlastroboter

      Sonntag, 17.07.22
      17:50 - 18:15 Uhr (25 Min.)
      25 Min.

      Themen:

      • Henriettes Geschichte: Wellness mit Salz
      • Decken für Rollstuhlfahrer
      • Tüftler-Porträt Bruno Gruber
      • Gestensteuerung für Schwerlastroboter

       

      Stab und Besetzung

      Redaktion Sara Helmig
      • Henriettes Geschichte: Wellness mit Salz

      Bad Sassendorf (NRW) wird bereits bei der ersten Erwähnung 1169 als Ort der Salzgewinnung beschrieben. Seit 1975 ist es ein Ort Kurort und immer noch dreht sich alles ums Salz, heute allerdings für Gesundheit und Wohlbefinden. Für die Kurgäste gibt es ein Gradierwerk, dass von der Natursole gespeist wird. Es dient der Atemwegstherapie und ist soweit nichts Neues. Die Idee der Betreiber: Mit der natürlichen Sole, außerdem salzhaltige Schwimmbecken mit unterschiedlichen Konzentrationen zu betreiben. Mit einem patentierten Verfahren konzentrieren sie das salzhaltige Wasser so, dass sie ein Schwebebecken damit befüllen können. Das bietet einen Auftrieb, ähnlich wie das Wasser des Tote Meeres.

      • Decken für Rollstuhlfahrer

      Dorothea Schwarz aus Suderborg in Niedersachsen hat eine Decke für Rollstuhlfahrer entwickelt. Sie unterscheidet sich von handelsüblichen Schlupfsäcken. Ihre Decke soll mit einer Hand zu öffnen und zu schließen sein. Sie besteht aus mehreren Teilen und kann angebracht werden, wenn eine Person im Rollstuhl sitzt ohne diese bewegen zu müssen. Gummischlaufen können über die großen Knöpfe gezogen werden, so kann mancher Rollstuhlfahrer, die Decke sogar selbst öffnen und schließen. Die Erfinderin fertigt die Decken individuell an.

      • Tüftler-Porträt Bruno Gruber

      Bruno Gruber aus Olching ist leidenschaftlicher Tüftler. Vor 34 Jahren hat er sein Hobby zum Beruf gemacht. Mehr als 600 Patente hat der heute 79-jährige bereits angemeldet, einige seiner Ideen erfolgreich verkauft. Jeden Tag tüftelt er in seiner Werkstatt an praktischen und manchmal auch ungewöhnlichen Erfindungen.

      • Gestensteuerung für Schwerlastroboter

      Schwerlastroboter werden vor allem in Industrie und Logistik eingesetzt. Um ihnen bestimmte Arbeitsaufgaben zu erteilen, braucht es bisher Experten, die die Roboter vor Ort programmieren. Mit der Entwicklung von Dr. Mohamad Bdiwi soll nun quasi jeder - auch Mitarbeiter ohne spezielle Ausbildung oder Fachkennnisse - einem Roboter Aufgaben zuweisen können. Dr. Bdiwi leitet die Abteilung „Kognitive Mensch-Maschine Systeme“ am Fraunhofer IWU in Chemnitz. Mit seinem Team hat er ein System entwickelt, durch das ein Roboter mit einfachen Gesten gesteuert werden kann. Neben der Automobilindustrie haben bereits weitere Branchen Interesse an der Entwicklung angemeldet.

      Täglich werden in Deutschland etwa 130 Erfindungen patentiert. Darunter sind viele Ideen, die im Haushalt helfen und der Gesundheit dienen sollen. Doch wie werden die Ideen berühmt, die das Licht der Öffentlichkeit wirklich nicht scheuen müssen? Die Antwort bietet das TV-Magazin "Einfach genial", das jede Woche pfiffige Ideen ins Rampenlicht stellt. Seit 1996 hat das "Einfach genial"-Team über 3.000 Erfindungen vorgestellt. Darunter Neues für den Bau des Eigenheimes, Geniales rund um das Fahrrad oder Ideen für ein Leben ohne Chemie. Präsentiert werden auch Ideen für das Auto, den Garten und das Kinderzimmer. Und immer wieder Erfindungen, die helfen, Heiz- oder Stromkosten zu sparen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 16.08.2022