• 19.07.2022
      09:00 Uhr
      In aller Freundschaft (70) Unschuldiges Opfer | MDR FERNSEHEN
       

      Ein Amokschütze schießt aus dem obersten Stockwerk eines Leipziger Mietshauses unmotiviert auf eine Menschenmenge. Zu den Opfern gehört die Mutter von Barrach, die sich unmittelbar vor der Schießerei mit ihrem Sohn getroffen hatte. Da Barrach als Herz-Spezialist der Einzige ist, der den Amokschützen operieren kann, wird er gezwungen, dem Mörder seiner Mutter das Leben zu retten. Er steht unter großem Druck, denn wenn der Mann unter Barrachs Händen sterben sollte, würde der Verdacht der Selbstjustiz entstehen

      Dienstag, 19.07.22
      09:00 - 09:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      VPS 08:55

      Ein Amokschütze schießt aus dem obersten Stockwerk eines Leipziger Mietshauses unmotiviert auf eine Menschenmenge. Zu den Opfern gehört die Mutter von Barrach, die sich unmittelbar vor der Schießerei mit ihrem Sohn getroffen hatte. Da Barrach als Herz-Spezialist der Einzige ist, der den Amokschützen operieren kann, wird er gezwungen, dem Mörder seiner Mutter das Leben zu retten. Er steht unter großem Druck, denn wenn der Mann unter Barrachs Händen sterben sollte, würde der Verdacht der Selbstjustiz entstehen

       

      Stab und Besetzung

      Professor Simoni Dieter Bellmann
      Oberschwester Ingrid Jutta Kammann
      Dr. Barrach Axel Wandtke
      Sarah Marquardt Alexa Maria Surholt
      Edda Barrach Marylu Poolman
      Roland Heilmann Thomas Rühmann
      Achim Kreutzer Holger Daemgen
      Pia Heilmann Hendrikje Fitz
      Kathrin Globisch Andrea Kathrin Loewig
      Charlotte Gauss Ursula Karusseit
      Regie Jürgen Brauer
      Kamera Frank Buschner
      Musik Paul Vincent Gunia

      Sie, der Amokschütze und andere Opfer werden schwer verletzt in die Sachsenklinik eingeliefert. Hier kommt es zwar noch einmal zu einer kurzen Begegnung zwischen Mutter und Sohn, aber da Barrach dringend zu einem anderen Patienten gerufen wird, nimmt man beiden die Möglichkeit, sich noch letzte Dinge zu sagen. Die Mutter stirbt.
      Da Barrach als Herz-Spezialist der Einzige ist, der den Amokschützen operieren kann, wird er gezwungen, dem Mörder seiner Mutter das Leben zu retten. Er steht unter großem Druck, denn wenn der Mann unter Barrachs Händen sterben sollte, würde der Verdacht der Selbstjustiz entstehen. Trotz des hohen psychischen Druckes gelingt Barrach die Operation.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 15.08.2022