• 24.07.2022
      15:15 Uhr
      Mit dem Körper hören Wie gehörlose Kinder ein Instrument lernen | NDR Fernsehen
       

      Samantha, Antonio und Kim haben einen Traum: Sie wollen Geige und Klavier spielen. Was für andere Kinder nicht ungewöhnlich ist, bleibt für sie eine schier unüberwindbare Hürde. Die Viertklässler aus Hannover kamen fast taub auf die Welt. Mithilfe eines Implantats im Kopf haben sie Hören und Sprechen gelernt. Doch unterschiedliche Töne zu unterscheiden, das ist für sie sehr schwer.
      Musikpädagogin Elena Kondraschowa hat ein besonderes Lernkonzept entwickelt, mit dem sie den Kindern Musik näherbringt. Die Hörgeschädigten sollen die Töne fühlen und dann spielen lernen.

      Sonntag, 24.07.22
      15:15 - 16:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Samantha, Antonio und Kim haben einen Traum: Sie wollen Geige und Klavier spielen. Was für andere Kinder nicht ungewöhnlich ist, bleibt für sie eine schier unüberwindbare Hürde. Die Viertklässler aus Hannover kamen fast taub auf die Welt. Mithilfe eines Implantats im Kopf haben sie Hören und Sprechen gelernt. Doch unterschiedliche Töne zu unterscheiden, das ist für sie sehr schwer.
      Musikpädagogin Elena Kondraschowa hat ein besonderes Lernkonzept entwickelt, mit dem sie den Kindern Musik näherbringt. Die Hörgeschädigten sollen die Töne fühlen und dann spielen lernen.

       

      Samantha, Antonio und Kim haben einen Traum: Sie wollen Geige und Klavier spielen. Was für andere Kinder nicht ungewöhnlich ist, bleibt für sie eine schier unüberwindbare Hürde. Die Viertklässler aus Hannover kamen fast taub auf die Welt. Mithilfe eines Implantats im Kopf haben sie Hören und Sprechen gelernt. Doch unterschiedliche Töne zu unterscheiden, das ist für sie sehr schwer.

      Musikpädagogin Elena Kondraschowa hat ein besonderes Lernkonzept entwickelt, mit dem sie den Kindern Musik näherbringt. Die Hörgeschädigten sollen die Töne fühlen und dann spielen lernen. Vibrationen der Geige übertragen sich über Kinn- und Wangenknochen und werden im Kopf zu Noten. Töne fühlen die Kinder auch an Klaviersaiten oder über ihre Finger beim Singen am Hals der Lehrerin.

      Ein Schuljahr lang lernen Kinder, die zuvor noch nie ein Instrument gespielt haben, die Welt der Musik kennen. Vier Kinder bekommen Geigen-, vier Klavierunterricht, vier weitere Kinder werden als Vergleichsgruppe untersucht.

      Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Medizinischen Hochschule Hannover begleiten das Projekt. Sie wollen herausfinden: Lässt sich ein Instrument unter solch erschwerten Bedingungen erlernen? Welche Auswirkungen hat das auf die Sprach- und Hörentwicklung der Kinder? Die Forscher*innen sind sich sicher: Je mehr die Hörentwicklung im Kindesalter gefördert wird, desto besser. Doch gilt es auch für die Musik? Dazu gibt es bislang wenig Studien.

      Hörstörungen gehören zu den häufigsten Krankheiten in der Gesellschaft. Allein in Norddeutschland sind nach Schätzungen drei Millionen Menschen hörgeschädigt bis vollständig taub. Technische Entwicklungen der vergangenen Jahrzehnte haben Hörgeschädigten die Welt des Hörens eröffnet. Die Medizinische Hochschule Hannover gilt europaweit als führend im Bereich der Chochlea-Implantation. Hierbei werden Elektroden am Innenohr fest verankert und senden für jeden Laut Stromimpulse ans Gehirn.

      Ein Jahr lang begleitet das Kamerateam Kinder und ihre Eltern auf dem Weg in die Welt der Musik. Ob beim Geigenunterricht in der Schule, beim Spielen mit Freunden oder im Alltag zu Hause, für Antonio, Kim und Samantha ist es ein Jahr mit Höhen und Tiefen, voller Freude aber auch Enttäuschungen. Die Kinder haben ein großes Ziel: Am Ende wollen sie mit Profimusiker*innen des NDR auf der Bühne stehen und ein kleines Konzert geben. Trotz schwerster Hörschädigung soll die Musik Teil ihres Lebens werden.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Sonntag, 24.07.22
      15:15 - 16:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 15.08.2022