• 29.07.2022
      14:15 Uhr
      Unsere Elbe Natur | NDR Fernsehen
       

      Von Bad Schandau in Sachsen bis Jork hinter Hamburg erzählt die fünfteilige Doku-Reihe "Unsere Elbe" 20 Lebensgeschichten von Menschen, die an der Elbe leben, arbeiten und ihre Heimat haben. Der Schauspieler Wolfgang Stumph, der für sich die Elbe immer fest im Blick hat, trifft Menschen mit enger Bindung zum Fluss. Diese Begegnung bildet die Rahmenhandlung in jeder Folge und wird jeweils von drei kurzen Selbstporträts im Blogger-Selfie-Style mit weiteren persönlichen Elbgeschichten ergänzt.

      Freitag, 29.07.22
      14:15 - 14:40 Uhr (25 Min.)
      25 Min.

      Von Bad Schandau in Sachsen bis Jork hinter Hamburg erzählt die fünfteilige Doku-Reihe "Unsere Elbe" 20 Lebensgeschichten von Menschen, die an der Elbe leben, arbeiten und ihre Heimat haben. Der Schauspieler Wolfgang Stumph, der für sich die Elbe immer fest im Blick hat, trifft Menschen mit enger Bindung zum Fluss. Diese Begegnung bildet die Rahmenhandlung in jeder Folge und wird jeweils von drei kurzen Selbstporträts im Blogger-Selfie-Style mit weiteren persönlichen Elbgeschichten ergänzt.

       

      Unterschiedliche Interessen von Wirtschaft, Verkehr, Natur und Umwelt stehen an der Elbe häufig im Zusammenhang und Widerspruch. Hinzu kommen klimatische Auswirkungen. Als 18-Jähriger hatte Lothar Buckow nicht den Mut Elbfischer zu werden. Damals war die Elbe mit Dioxinen kontaminiert, die Fische hatten Geschwüre. 1983 entschied er sich dann doch für den Beruf.

      Als einer der letzten Elbfischer im Alten Land, in Jork (Niedersachsen), kennt er sich mit dem Ökosystem des Flusses bestens aus. Seit Jahren beobachtet er die Entwicklungen mit großer Sorge und engagiert sich für den Erhalt, denn das Fischen, die Fische und ihr Lebensraum, die Elbe, sind seine Lebensgrundlage, prägen seinen Alltag und bestimmen sein Leben.

      Die Hochwasser der vergangenen Jahr(zehnt)e haben gezeigt, wie wichtig die Deiche und ihre Pflege sind. Schäfermeister Daniel Hissung zieht nahe Torgau (Sachsen) mit seinen Schafen auf den Elb-Deichen entlang und hält mit ihnen die Maht auf 55 ha kurz. Gleichzeitig verdichten die Hufe seiner Tiere die Deiche und nebenbei geben sie gute Wolle.

      Manch einer lernte in den frühen 50er Jahren noch Schwimmen in der Elbe, bis ungereinigte Abwässer die Flüsse schwer belasteten. Seit gut 20 Jahren erlaubt die Wasserqualität wieder das Schwimmen im Fluss und so organisiert Daniel Baumann seit einigen Jahren das Elb-Schwimmen bei Dresden. Die traditionsreiche Strecke führt vom Blauen Wunder zum Fährgarten Johannstadt. Im Vorfeld werden mit Freunden von der DLRG Wasserqualität, Temperatur, Strecke und Strömung getestet.

      Seit über 20 Jahren ist Simone Schneider Rangerin im Biosphärenreservat Schaalsee-Elbe, unweit von Boizenburg (Mecklenburg-Vorpommern). Sie kennt die Elbe noch als Kloake und konnte deren Wandel beobachten und aktiv mitgestalten. Besonders viel bedeutet ihr die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, die sie zu Junior Rangern ausbildet, ihnen die einzigartige Flora und Fauna vermittelt, mit ihnen Monitoring und Controlling macht, mit Kescher und Wasserlupe.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 10.08.2022