• 24.10.2022
      05:55 Uhr
      Elefant, Tiger & Co. (887) Von Mücken und Elefanten | NDR Fernsehen
       

      Im Leipziger Zoo steht eine große Veränderung an. Mit dem Projekt "Neue Herdenstruktur" soll die ungleiche Elefantenherde neu sortiert werden. Dafür wurde monatelang für einige Elefanten ein neues Zuhause gesucht. Hoa und Trinh sind die Ersten, die aufbrechen. In Neunkirchen im fernen Saarland lebt im Zoo eine alte Elefantenkuh, die Gesellschaft braucht. Eine Wohngemeinschaft, in der Hoa und Trinh zur Ruhe kommen sollen. Kein Bulle, keine Jungtiere, kein Stress, einfach nur gut gehen lassen.

      Nacht von Sonntag auf Montag, 24.10.22
      05:55 - 06:20 Uhr (25 Min.)
      25 Min.

      Im Leipziger Zoo steht eine große Veränderung an. Mit dem Projekt "Neue Herdenstruktur" soll die ungleiche Elefantenherde neu sortiert werden. Dafür wurde monatelang für einige Elefanten ein neues Zuhause gesucht. Hoa und Trinh sind die Ersten, die aufbrechen. In Neunkirchen im fernen Saarland lebt im Zoo eine alte Elefantenkuh, die Gesellschaft braucht. Eine Wohngemeinschaft, in der Hoa und Trinh zur Ruhe kommen sollen. Kein Bulle, keine Jungtiere, kein Stress, einfach nur gut gehen lassen.

       

      Stab und Besetzung

      Redaktion Jochen Vinzelberg
      Sara Helmig
      Redaktionelle Leitung Christina Herßebroick

      Elefanten: Umzugstour
      Wenn Elefanten auf die Reise gehen, dann von sehr, sehr lange geplanter Hand. Wochen, Monate, gar Jahre hat es gebraucht, sich mit den europäischen Zuchtkoordinatoren zu beraten, wie sich die ungleiche Elefantengruppe in Leipzig sinnvoll sortieren lässt. Mit jedem Schicksalsschlag hatte sich die Herde ein Stück weit mehr auseinandergelebt. Hoa zum Beispiel mag keine kleinen Elefanten und will sich mit Kiran nicht befreunden. Trinh lebt getrennt von Sohn Voi Nam, seit dieser im geschlechtsreifen Alter ist. Und nach dem Tod ihrer Freundin macht Saida ihr Ding für sich. Alles in allem kein Dauerzustand für die sozialen Tiere. Deshalb beginnt nun das Projekt "Neue Herdenstruktur". Für die Einzelgänger werden hierfür Alternativen in anderen Zoos gesucht. Hoa und Trinh sind die Ersten, die aufbrechen. In Neunkirchen im fernen Saarland lebt im Zoo eine alte Elefantenkuh, die Gesellschaft braucht. Eine Wohngemeinschaft, in der Hoa und Trinh zur Ruhe kommen sollen. Kein Bulle, keine Jungtiere, kein Stress, einfach nur gut gehen lassen.

      Seelöwen: Zweigenerationenhaus
      Sissi, Alice und Hilla, noch hören sie nicht zuverlässig auf ihre Namen. Die Kalifornischen Seelöwen sind erst ein Jahr alt und spielen lieber, als sich an Tischmanieren und die Kommandos der Pfleger zu gewöhnen. Im Tierpark Nürnberg aufgewachsen, wohnen sie seit einer Woche im Leipziger Zoo. Im Stall haben sie sich bereits eingelebt, nun dürfen sie zum ersten Mal auf die große Außenanlage. Eine riesige Spielwiese für drei so kleine Robben. Bettina Hurgitsch und Christoph Urban können jetzt nur hoffen, dass sie im Ernstfall allein den Weg in den vertrauten Stall zurückfinden. Denn draußen erwarten sie nicht nur neugierige Kuratoren, Pfleger und Besucher, Versorgungsfahrzeuge und allerlei ungewohnte Geräusche, sondern auch Lippi und Denny, zwei Seebären im hochbetagten Alter. Und wie die Senioren auf den "Kindergarten" reagieren werden, vermag keiner vorherzusagen.

      Zebras und Säbelantilopen: Unruhestifter
      Auf der Afrikasavanne verläuft kein Tag wie der andere. Wo sich Gazellen, Antilopen, Giraffen, Strauße, Zebras begegnen, gibt es immer eine Rangordnung zu klären. Mal stänkert der Mooarantilopenbock mit den Giraffen, mal sind sich die Grevyzebras mit den Säbelantilopen nicht eins. Vor ein paar Wochen allerdings ging das dann zu weit: Als die Zebras frech den Nachwuchs der Säbelantilopen bedrängt und angegriffen haben. Seit diesem Vorfall halten René Forberg und Marco Mehner die Störenfriede gut voreinander getrennt, morgens haben die Zebras Freizeit, mittags dürfen die Säbelantilopen und ihre Jungen über die Savanne stolzieren. Eine vorübergehende Lösung, die den Tieren gar nicht so unlieb scheint: Es ist schwül und heiß, die Zeit der Insekten. Und die gemeine Kriebelmücke verleidet gerade allen den Spaziergang im Freien.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Sonntag auf Montag, 24.10.22
      05:55 - 06:20 Uhr (25 Min.)
      25 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 03.12.2022