• 21.07.2022
      11:30 Uhr
      Die Nordreportage: Mit vier Hufen im OP Die Hightech-Pferdeklinik | NDR Fernsehen
       

      Wenn ein Pferd plötzlich krank wird oder sich verletzt, brauchen die Besitzerinnen und Besitzer oft besondere Hilfe. Sie fahren dann mit ihren Tieren in die Tierklinik Lüsche nach Bakum in Niedersachsen. In dem Dorf zwischen Bremen und Osnabrück befindet sich eine der größten und modernsten Pferdekliniken Europas mit einem Notdienst rund um die Uhr, ausgestattet mit Technik wie man sie sonst nur aus der Humanmedizin kennt. "Die Nordreportage" schaut hinter die Kulissen und zeigt, wie Tierärztinnen und -ärzte sowie Helfende zwischen Emotionen und Hightech mit viel Leidenschaft Pferde heilen.

      Donnerstag, 21.07.22
      11:30 - 12:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Wenn ein Pferd plötzlich krank wird oder sich verletzt, brauchen die Besitzerinnen und Besitzer oft besondere Hilfe. Sie fahren dann mit ihren Tieren in die Tierklinik Lüsche nach Bakum in Niedersachsen. In dem Dorf zwischen Bremen und Osnabrück befindet sich eine der größten und modernsten Pferdekliniken Europas mit einem Notdienst rund um die Uhr, ausgestattet mit Technik wie man sie sonst nur aus der Humanmedizin kennt. "Die Nordreportage" schaut hinter die Kulissen und zeigt, wie Tierärztinnen und -ärzte sowie Helfende zwischen Emotionen und Hightech mit viel Leidenschaft Pferde heilen.

       

      Stab und Besetzung

      Redaktionelle Leitung Joachim Grimm
      Redaktion Karoline Grothe
      Produktion Ulrike Gädke
      Autor Svenja Harks

      Wenn ein Pferd plötzlich krank wird oder sich verletzt, brauchen die Besitzerinnen und Besitzer oft besondere Hilfe. Sie fahren dann mit ihren Tieren in die Tierklinik Lüsche nach Bakum in Niedersachsen. In dem Dorf zwischen Bremen und Osnabrück befindet sich eine der größten und modernsten Pferdekliniken Europas mit einem Notdienst rund um die Uhr, ausgestattet mit Technik wie man sie sonst nur aus der Humanmedizin kennt.

      "Die Nordreportage" schaut hinter die Kulissen einer der größten Pferdekliniken Europas und zeigt, wie Tierärztinnen und -ärzte sowie Helfende zwischen Emotionen und Hightech mit viel Leidenschaft Pferde heilen.

      130 Mitarbeitende, 85 Boxen und mehrere Tausend Patienten jährlich, vom alten Shetlandpony bis zum teuren Zuchthengst: Nach Lüsche kommen nicht nur Notfälle, sondern auch Pferde und Ponys mit undurchsichtigen Krankheitsbildern. Dann muss das Team detektivisch Ursachenforschung betreiben, denn Pferde sind sogenannte Fluchttiere und zeigen oft nicht, wo sie Schmerzen haben.

      Die Bandbreite an Fachbereichen von Augenheilkunde bis Fohlenmedizin ist riesig, genauso vielfältig sind die innovativen Gerätschaften. Dazu gehören zum Beispiel ein klinikeigenes Schlaflabor, ein einzigartiger Computertomograf, der die Pferde stehend untersuchen kann, und eine mit 20 Kameras ausgestattete Bewegungshalle für Lahmheitsdiagnostik. Es gibt sogar klinikeigene Pferde, die im Notfall Blut spenden, zur Übung von Untersuchungen bereitstehen oder auch mal den Patienten auf der Intensivstation als pferdige Gesellschaft dienen.

      Von den Tierärztinnen und -ärzten sowie Tiermedizinischen Fachangestellten ist nicht nur Fachwissen, sondern auch Feingefühl gefragt. Denn die meist mehr als 500 Kilo schweren Vierbeiner sind extrem sensibel, die fremde Umgebung und Technik sind für sie oft furchteinflößend. Dazu kommt der Umgang mit den sorgenvollen Besitzerinnen und Besitzern. Das Pferd ist und bleibt Deutschlands größtes "Haustier" und die Veterinäre werden oft auch zum Trostspender.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Donnerstag, 21.07.22
      11:30 - 12:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 09.08.2022