• 05.11.2022
      23:30 Uhr
      Die Reifeprüfung Spielfilm USA 1967 (The Graduate) | rbb Fernsehen
       

      Ben hat sein College-Examen mit Glanz bestanden. Für seine wohlhabenden Eltern gibt es keinen Zweifel, dass er jetzt Karriere machen wird. Der junge Mann verspürt wenig Lust dazu und beschließt, erst einmal den Sommer am Pool zu verbummeln. Dabei wirft die attraktive Mrs. Robinson, eine Freundin der Familie, ein Auge auf ihn und verführt ihn. Als Ben sich jedoch in ihre Tochter Elaine verliebt, bringt das einige Komplikationen mit sich.

      Samstag, 05.11.22
      23:30 - 01:10 Uhr (100 Min.)
      100 Min.

      Ben hat sein College-Examen mit Glanz bestanden. Für seine wohlhabenden Eltern gibt es keinen Zweifel, dass er jetzt Karriere machen wird. Der junge Mann verspürt wenig Lust dazu und beschließt, erst einmal den Sommer am Pool zu verbummeln. Dabei wirft die attraktive Mrs. Robinson, eine Freundin der Familie, ein Auge auf ihn und verführt ihn. Als Ben sich jedoch in ihre Tochter Elaine verliebt, bringt das einige Komplikationen mit sich.

       

      Stab und Besetzung

      Benjamin Braddock Dustin Hoffman
      Mrs. Robinson Anne Bancroft
      Elaine Robinson Katharine Ross
      Mr. Braddock William Daniels
      Mrs. Braddock Elizabeth Wilson
      Mr. Robinson Murray Hamilton
      Carl Smith Brian Avery
      Mr. Maguire Walter Brooke
      Mr. McCleery Norman Fell
      Regie Mike Nichols
      Kamera Robert Surtees
      Drehbuch Calder Willingham
      Buck Henry
      Musik Dave Grusin
      Paul Simon

      Benjamin Braddock hat keinerlei persönliche und berufliche Pläne, als er nach einem glänzend bestandenen Examen zu seinen Eltern nach Los Angeles zurückkehrt. Und auf der Party, die sie ihm zu Ehren geben, fühlt er sich auch nicht besonders wohl. Und doch ist diese Ausgangspunkt schicksalhafter Begegnungen: Zu den Gästen gehört Mrs. Robinson, eine attraktive Mittvierzigerin mit klarer sexueller Zielsetzung, die Benjamin bittet, sie nach Hause zu fahren. Dort zeigt sie sich ihm gegenüber mehr als entgegenkommend. Benjamin, den die Lage überfordert, ist heilfroh, dass Mr. Robinson - noch dazu ein Geschäftspartner seines Vaters - gerade rechtzeitig auftaucht, um ihm einen eiligen Rückzug zu gestatten.

      Es dauert aber nicht lange, bis Mrs. Robinson doch erreicht, was sie will: Zwischen ihr und Benjamin entwickelt sich eine Affäre. Eines gibt sie ihm bei ihren Schäferstündchen allerdings deutlich zu verstehen: Von ihrer Tochter Elaine soll er die Finger lassen. Bens Eltern dagegen sähen es gern, wenn er Elaine Robinson einmal ausführen würde. Ihrem Drängen schließlich nachgebend, entdeckt Benjamin zu seiner eigenen Überraschung, dass Elaine ihm tatsächlich sehr gefällt.

      Als Gesellschaftssatire mit spitzem Humor gibt der Film auf zugleich kritische und amüsante Art das Spiegelbild des jugendlichen Aufbegehrens gegen die überkommene Moral des amerikanischen "Establishment" der 60er Jahre wieder. Die große Frage des Erwachsenwerdens, welchen Weg man als junger Mensch einschlagen soll, wurde selten so gelungen dargestellt wie in diesem Film, dessen Stimmung von der Musik des in den 60er und 70er Jahren sehr erfolgreichen Duos "Simon and Garfunkel" mitgeprägt ist. Der Filmsong "Mrs. Robinson", den die beiden Musiker für "Die Reifeprüfung" schrieben, wurde einer ihrer größten Hits. Auch "Die Reifeprüfung" selbst wird zunächst zum Kassenschlager, später zum unvergessenen Kultfilm. Dieser stellt die zweite Regiearbeit des 1931 geborenen Mike Nichols dar, dem bereits mit "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" (1966) ein erfolgreiches Debüt gelungen war. Mike Nichols, am Broadway und in Hollywood gleichermaßen erfolgreich, wird mit einem Oscar für die Regie von "Die Reifeprüfung" belohnt. Fünf weitere Oscarnominierungen gibt es für die Schauspieler Dustin Hoffman, Anne Bancroft und Katharine Ross, für die beiden Drehbuchautoren Calder Willingham und Buck Henry, die das Drehbuch nach einem Roman von Charles Webb schrieben, sowie für die bemerkenswerte Kameraarbeit von Robert Surtees.

      Die Verpflichtung des damals noch wenig bekannten Dustin Hoffman für die Hauptrolle des Films erwies sich als Glücksgriff - Hoffman wurde über Nacht zum Star. Seine Darstellung des jungen Benjamin Braddock, etwas linkisch und höchst sympathisch, machte ihn zum neuen Idol der amerikanischen Jugend. Heute gehört Dustin Hoffman zu den größten Ikonen Hollywoods und wurde für seine schauspielerischen Leistungen mit unzähligen Preisen bedacht, unter anderem gleich zwei Mal mit einem Oscar: für die Rolle des Vaters im Scheidungsdrama "Kramer gegen Kramer" (Regie: Robert Beton) im Jahr 1980 und für die berührende Interpretation eines Autisten in "Rain Man" (1989, Regie: Barry Levison). Zuletzt war er unter anderem in der Rolle des Parfumeurs Guiseppe Baldini in Tom Tykwers "Das Parfum - Die Geschichte eines Mörders" (2006) zu sehen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 10.12.2022