• 05.10.2022
      11:45 Uhr
      phoenix plus Ukraine-Krieg nachgehakt | phoenix
       

      Die jüngsten Meldungen stimmen vorsichtig zuversichtlich: Der Ukraine ist es gelungen, von Russland besetzte Gebiete zurückzuerobern. Ein Ende des Krieges ist damit allerdings nicht in Sicht, obwohl eine Vielzahl von Sanktionen Russland zum Einlenken bewegen sollen. Sind die Strafmaßnahmen also erfolglos? Oder schaden sie sogar dem Westen mehr als dem Aggressor?
      Über den Stand der Dinge, bisherige Wirkungen und mögliche Risiken sowie denkbare Auswege spricht Erhard Scherfer mit dem Ökonom und Russlandexperten Janis Kluge von der Stiftung Wissenschaft und Politik.

      Mittwoch, 05.10.22
      11:45 - 12:00 Uhr (15 Min.)
      15 Min.
      Stereo

      Die jüngsten Meldungen stimmen vorsichtig zuversichtlich: Der Ukraine ist es gelungen, von Russland besetzte Gebiete zurückzuerobern. Ein Ende des Krieges ist damit allerdings nicht in Sicht, obwohl eine Vielzahl von Sanktionen Russland zum Einlenken bewegen sollen. Sind die Strafmaßnahmen also erfolglos? Oder schaden sie sogar dem Westen mehr als dem Aggressor?
      Über den Stand der Dinge, bisherige Wirkungen und mögliche Risiken sowie denkbare Auswege spricht Erhard Scherfer mit dem Ökonom und Russlandexperten Janis Kluge von der Stiftung Wissenschaft und Politik.

       

      Die jüngsten Meldungen stimmen vorsichtig zuversichtlich: Der Ukraine ist es gelungen, von Russland besetzte Gebiete zurückzuerobern. Ein Ende des Krieges ist damit allerdings nicht in Sicht, obwohl eine Vielzahl von Sanktionen Russland zum Einlenken bewegen sollen. Sind die Strafmaßnahmen also erfolglos? Oder schaden sie sogar dem Westen mehr als dem Aggressor?

      Längst gibt es Stimmen, die angesichts steigender Energiepreise auf ein Ende der Sanktionen dringen. Befürworter sähen in ihrer Aufgabe indes einen Verrat an der Ukraine und an westlichen Werten. Über den Stand der Dinge, bisherige Wirkungen und mögliche Risiken sowie denkbare Auswege spricht Erhard Scherfer mit dem Ökonom und Russlandexperten Janis Kluge von der Stiftung Wissenschaft und Politik.

      In „phoenix plus“ ergänzen wir mehrmals täglich unsere Ereignis-Berichterstattung. Hier macht phoenix das, wofür der Sender steht: Themen vertiefen. Mit eigenen Reportagen, ausgewählten Beiträgen von ARD und ZDF und Expertengesprächen beleuchten wir ein Thema von vielen Seiten und liefern ein Plus an Information. Die Themen sind immer relevant und aktuell: Das Spektrum reicht vom veränderten Parteiensystem in Deutschland über den Korea-Konflikt, die Politik der Trump-Regierung im Westen und der Putin-Präsidentschaft im Osten bis zur Bedeutung des deutschen Vereinswesens für unsere Gesellschaft und der Arbeit der Geheimdienste. „phoenix plus“ bietet diese Schwerpunkte in einer Länge von 30, 45, 60 oder 75 Minuten. Kurzum: Auch hier zeigt phoenix das ganze Bild – damit Sie sich eine fundierte Meinung bilden können.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 09.02.2023