• 21.08.2022
      05:15 Uhr
      Land unter Grönland & Die Niederlande | phoenix
       

      Wenn rund um die niederländische Watteninsel Terschelling ein Sturm tobt und eine Springflut für elf Meter hohe Wellen sorgt, hat der Hafenmeister wenig Sorge, die niedrige Kaimauer könnte überspült werden.
      In den Niederlanden fühlt man sich sicher hinter riesigen Deichen, Dämmen und Flutwehranlagen. Auch der Regierungsbeauftragte für den Küstenschutz, Peter Glas, versucht zu beschwichtigen, obwohl auch er zugeben muss, dass das technische Meisterwerk der DELTAWERKE auf einen Anstieg des Meeresspiegels um einen oder mehr Meter nicht wirklich ausgerichtet ist.

      Sonntag, 21.08.22
      05:15 - 06:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Wenn rund um die niederländische Watteninsel Terschelling ein Sturm tobt und eine Springflut für elf Meter hohe Wellen sorgt, hat der Hafenmeister wenig Sorge, die niedrige Kaimauer könnte überspült werden.
      In den Niederlanden fühlt man sich sicher hinter riesigen Deichen, Dämmen und Flutwehranlagen. Auch der Regierungsbeauftragte für den Küstenschutz, Peter Glas, versucht zu beschwichtigen, obwohl auch er zugeben muss, dass das technische Meisterwerk der DELTAWERKE auf einen Anstieg des Meeresspiegels um einen oder mehr Meter nicht wirklich ausgerichtet ist.

       

      Wenn rund um die niederländische Watteninsel Terschelling ein Sturm tobt und eine Springflut für elf Meter hohe Wellen sorgt, hat der Hafenmeister wenig Sorge, die niedrige Kaimauer könnte überspült werden.

      In den Niederlanden fühlt man sich sicher hinter riesigen Deichen, Dämmen und Flutwehranlagen. Auch der Regierungsbeauftragte für den Küstenschutz, Peter Glas, versucht zu beschwichtigen, obwohl auch er zugeben muss, dass das technische Meisterwerk der DELTAWERKE auf einen Anstieg des Meeresspiegels um einen oder mehr Meter nicht wirklich ausgerichtet ist.

      Sollten die Treibhausgasemissionen aber weiter zunehmen, prognostiziert der Weltklimarat genau das. Schon ein Bruchteil dessen könnte zu katastrophalen Auswirkungen in unserem Nachbarland führen. Das Wasser steigt, gleichzeitig senkt sich dort das Land ab: Die Stadt Gouda und weite Teile des Westens der Niederlande kämpfen gegen das permanente Absacken des Grunds. Viele Bewohner müssen hier schon nach starken Regenfällen das Wasser aus ihren Häusern pumpen.

      Der Klimatologe Peter Kuipers Munneke macht deutlich, dass alles vom Umfang des Abschmelzens des Eisschildes in Grönland und der Antarktis abhängt. Fotojournalist Kadir van Lohuizen besucht in Grönland Wissenschaftler bei ihren Untersuchungen im wohl nicht mehr ewigen Eis.

      Sie wollen besser vorhersagen können, wie groß der Anteil des grönländischen Inlandeises am zukünftigen Meeresanstieg sein wird. Allein vom Kangia-Gletscher gelangen jährlich 50 Gigatonnen Eis in den Ozean. Wobei nur eine Gigatonne 400.000 olympische Schwimmbecken füllen würde, umreißt der amerikanische Wissenschaftler Matthew Cooper die besorgniserregende Situation.

      Film von Kadir van Lohuizen und Martijn Blekendaal

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 02.02.2023