• 25.06.2022
      21:40 Uhr
      Die Cosquer-Höhle Rettung eines Meisterwerks | arte
       

      Im Nationalpark Calanques bei Marseille liegt die einzige mit Felskunst verzierte Unterwasserhöhle der Welt: die Cosquer-Grotte. Aufgrund des schnell ansteigenden Meeresspiegels sind die rund 30.000 Jahre alten Höhlenmalereien und Ritzzeichnungen in der schwer zugänglichen Höhle, deren Eingang sich in 37 Meter unter der Meeresoberfläche befindet, heute in Gefahr. Während in Marseille eine Replik der Grotte entsteht, setzen Forscher die Untersuchungen vor Ort fort. Die Dokumentation begleitet die Archäologen bei der Analyse der prähistorischen Meisterwerke und zeigt, wie Künstler sie oberirdisch kopieren.

      Samstag, 25.06.22
      21:40 - 22:40 Uhr (60 Min.)
      60 Min.

      Im Nationalpark Calanques bei Marseille liegt die einzige mit Felskunst verzierte Unterwasserhöhle der Welt: die Cosquer-Grotte. Aufgrund des schnell ansteigenden Meeresspiegels sind die rund 30.000 Jahre alten Höhlenmalereien und Ritzzeichnungen in der schwer zugänglichen Höhle, deren Eingang sich in 37 Meter unter der Meeresoberfläche befindet, heute in Gefahr. Während in Marseille eine Replik der Grotte entsteht, setzen Forscher die Untersuchungen vor Ort fort. Die Dokumentation begleitet die Archäologen bei der Analyse der prähistorischen Meisterwerke und zeigt, wie Künstler sie oberirdisch kopieren.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Marie Thiry

      Nur wenige Kilometer von Marseille entfernt verbirgt sich in den Calanques ein Schatz, den das Meer über Jahrtausende nicht preisgegeben hat: die Cosquer-Grotte. Sie wurde erst vor etwa 30 Jahren entdeckt und ist mit Hunderten Höhlenmalereien und Ritzzeichnungen die einzige bemalte Unterwasserhöhle weltweit. Die Schöpfer dieser Felskunst lebten vor rund 30.000 Jahren an der Mittelmeerküste. Da der Meeresspiegel durch die Klimaerwärmung immer schneller ansteigt, besteht heute die Gefahr, dass die Grotte mitsamt prähistorischer Kunst verschwindet. Angesichts dieser Bedrohung hat das französische Kulturministerium die präzise Digitalisierung der Höhle in die Wege geleitet.

      Mit Hilfe dieses virtuellen Doppelgängers wird sie oberirdisch rekonstruiert. Im Rahmen einer Forschungsmission hat die Universität Aix-Marseille Geomorphologen, Archäologen, Ethnologen und Spezialisten für Höhlenkunst mit der Untersuchung dieses fantastischen Kulturerbes beauftragt. Warum lag die Cosquer-Grotte jahrhundertelang nicht unter Wasser? Wie sahen die Calanques in der Eiszeit aus? Mit welchen Werkzeugen und Techniken entstanden diese Kunstwerke? Welcher Zivilisation gehörten die Menschen an, die diese Höhle damals kannten und bemalten?
      Die Dokumentation begleitet die Forscher bei der Erkundung der Grotte und zeigt die Künstler, die die Felsmalereien oberirdisch kopieren. Mit Echtaufnahmen, spektakulären Computerbildern und Animationen erzählt sie die unglaubliche Geschichte einer der bedeutendsten Parietalkunsthöhlen in Europa.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 30.11.2022