• 24.05.2022
      17:50 Uhr
      Unbekanntes Kalifornien (1/2) Land der Extreme | arte
       

      Grauwale, Mammutbäume, Dickhornschafe, Pumas: Kalifornien ist ein Land der Extreme, und dies spiegelt sich in der faszinierenden Vielfalt seiner Wildnis wider. Von Nord nach Süd, von Ost nach West umgeben und durchziehen Wasserachsen die Region: Der Nordpazifik, unzählige Ströme und atmosphärische Flüsse sind wertvolle Lebensräume für Flora und Fauna. Heute, wo Dürreperioden, Waldbrände und Stauwerke das Ökosystem immer stärker bedrohen, ist das Wasser ein um so wichtigerer Lebensquell für die immense Artenvielfalt Kaliforniens.

      Dienstag, 24.05.22
      17:50 - 18:35 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Grauwale, Mammutbäume, Dickhornschafe, Pumas: Kalifornien ist ein Land der Extreme, und dies spiegelt sich in der faszinierenden Vielfalt seiner Wildnis wider. Von Nord nach Süd, von Ost nach West umgeben und durchziehen Wasserachsen die Region: Der Nordpazifik, unzählige Ströme und atmosphärische Flüsse sind wertvolle Lebensräume für Flora und Fauna. Heute, wo Dürreperioden, Waldbrände und Stauwerke das Ökosystem immer stärker bedrohen, ist das Wasser ein um so wichtigerer Lebensquell für die immense Artenvielfalt Kaliforniens.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Rick Rosenthal

      Kalifornien ist ein Land der Extreme. Nirgends sonst auf dem amerikanischen Kontinent gibt es so viele verschiedene Tier- und Pflanzenarten. Der Golden State ist zwar allgemein für seine Surfer-Paradiese und den Glanz und Glamour von Hollywood bekannt, doch sein wahrer Reichtum ist … das Wasser!

      Eine Gruppe Grauwale folgt der Meeresströmung des Nordpazifiks bis in den Süden der kalifornischen Küste und macht sich von dort auf eine der längsten Wanderungen der Tierwelt. Früher wurden die Wale fast bis zur kompletten Ausrottung gejagt, heute wachsen ihre Bestände wieder. Die Kalifornischen Seelöwen wiederum folgen den Königslachsen auf ihrem Weg zum Klamath River im äußersten Norden Kaliforniens.

      Vom Klamath River geht es weiter ins Reich der Mammutbäume. Die Baumriesen haben sich an Trockenzeiten angepasst, indem sie das Wasser direkt aus dem Nebel ziehen. Im Fluss am Fuße der Mammutbäume werden kleine Lachse geboren. Später einmal werden sie hierher zurückkehren, um zu sterben - und den Boden zu düngen.

      Das Ökosystem der Sierra Nevada ist aus dem Gleichgewicht. So gibt es heute nur noch 600 der für diese Gegend typischen Dickhornschafe. Biologen versuchen, das Gleichgewicht zwischen ihnen und ihren natürlichen Feinden, den majestätischen Pumas, wiederherzustellen.

      Auf der Spur der Zugvögel geht es in die Wüste, wo Dürre und Salz spektakuläre Landschaften formen. Josuabäume und Wüstendickhornschafe sind es eigentlich gewohnt, in diesen unwirtlichen Gefilden zu überleben. Doch Klimawandel und menschlicher Einfluss haben die Grenzen verschoben.

      „Unbekanntes Kalifornien“ zeigt die wilde Seite des legendären US-Bundesstaates mit seinen 40 Millionen Einwohnern, den viele vor allem für seine Strände, den Glamour von Hollywood oder die Golden Gate Bridge kennen. Doch Kalifornien mit seinen Bergen, Wüsten und dem Pazifik ist auch die artenreichste Region des amerikanischen Kontinents. Die zweiteilige Dokumentation führt in bekannte Naturschutzgebiete wie den Yosemite- und den Death-Valley-Nationalpark, aber auch in unerforschte Gegenden wie die kilometerlange, unbewohnte Küste von Baja California in Mexiko.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 25.09.2022