• 05.07.2022
      07:30 Uhr
      Willi wills wissen Was ist Gold wert? | ARD alpha
       

      Um das herauszufinden, watet Willi mit dem Geologen Dr. Markus Schade durch die Grümpen in Thüringen, die als einer der goldreichsten Flüsse Deutschlands gilt. Das fließende Wasser lässt die Steine verwittern und löst so winzige Mengen Gold heraus. Diese minikleinen Metallflitter lagern sich im Flussbett ab. Und mit viel Geduld, der richtigen Ausrüstung und dem richtigen Blick kann man fündig werden. Hey, da glitzert doch was! Tatsächlich - ein winziges Goldstückchen!

      Dienstag, 05.07.22
      07:30 - 07:55 Uhr (25 Min.)
      25 Min.

      Um das herauszufinden, watet Willi mit dem Geologen Dr. Markus Schade durch die Grümpen in Thüringen, die als einer der goldreichsten Flüsse Deutschlands gilt. Das fließende Wasser lässt die Steine verwittern und löst so winzige Mengen Gold heraus. Diese minikleinen Metallflitter lagern sich im Flussbett ab. Und mit viel Geduld, der richtigen Ausrüstung und dem richtigen Blick kann man fündig werden. Hey, da glitzert doch was! Tatsächlich - ein winziges Goldstückchen!

       

      Willi watet mit dem Geologen Dr. Markus Schade durch die Grümpen in Thüringen. Der Fluss gilt als einer der goldreichsten Flüsse Deutschlands: Winzige Mengen von Gold befinden sich in seinem Gestein. Das fließende Wasser lässt die Steine verwittern und löst so das Gold heraus. Diese minikleinen Metallflitter lagern sich im Flussbett ab. Mit sehr viel Geduld, der richtigen Ausrüstung, einem geübtem Blick und einer großen Portion Glück kann man fündig werden. Hey, da glitzert doch was? Tatsächlich - ein winziges Goldstückchen!

      Gold ist sehr wertvoll und man findet es nur unter großen Mühen. Deshalb wirft man gebrauchtes Gold selbstverständlich nicht einfach weg, sondern recycelt es. Dafür sorgt die Goldscheideanstalt Wieland in Pforzheim. Andreas arbeitet dort als Schmelzer an speziellen Öfen, die so heiß werden, dass sie Metalle schmelzen lassen. Willi darf helfen und wird dazu mit dicken Handschuhen, Schutzbrille und Wärmeschürze ausgestattet. Dann darf er an die Goldsuppe: Alte Ringe, Münzen und Ketten werden in einem Tiegel geschmolzen und zu einem Barren gegossen. Dieser Barren muss mehrere komplizierte chemische Verfahren durchlaufen, dann bleibt am Schluss reines Feingold übrig.

      Die Goldschläger der Firma Noris in Schwabach walzen das Feingold zuerst zu einem ungefähr 300 Meter langen Band, das danach in kleine Quadrate geschnitten wird. Anschließend schlagen riesige Hämmer so lange auf die Goldquadrate ein, bis sie nur noch hauchdünn und federleicht sind. Mit diesen Goldpapierchen werden zum Beispiel Engelfiguren in Kirchen verziert.

      Zum Schluss geht es um Gold und Geld: Willi hat eine Verabredung im Bayerischen Hauptmünzamt in München. Hier ist längst nicht alles Gold, was glänzt: Die Zeiten, als man noch mit echten Goldmünzen bezahlte, sind lange vorbei. Die normalen Euro-Münzen glänzen zwar goldfarben, sind aber aus anderen Metallen gefertigt. Doch gerade ist Sigi dabei, spezielle 100-Euro-Münzen aus feinstem Gold zu prägen. Die runden Goldrohlinge werden unter einen mächtigen Stanzapparat gelegt, zwei Mal fährt der mächtige Stempel darauf herunter und fertig ist die Sammler-Münze.

      Reporter sind neugierig. Das ist auch Willi! Er macht sich auf durch Bayern und den Rest der deutschen Welt, um Berufe, Orte und Abläufe zu erkunden.

      Er begleitet interessante Menschen, wie zum Beispiel einen Stuntman oder einen Tierarzt bei der Arbeit. Oder er lässt sich an spannenden Orten wie einer Feuerwache oder einem Flughafen, einem Flussschiff oder einem Salzbergwerk von einer Überraschung zur nächsten treiben.

      Willi klärt Zusammenhänge auf, indem er den Weg eines Wassertropfens von der Quelle bis zur Kläranlage verfolgt oder einer Postkarte von der Nordsee bis ins Voralpenland auf der Spur bleibt. Willi wills eben wissen!

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 30.09.2022