• 25.09.2022
      03:55 Uhr
      Das Glück wohnt nebenan Wie ein Maler ein Hochhaus belebt | Radio Bremen TV
       

      Der Künstler Michael Frahm hat einen Auftrag. Er soll das Glück malen, und zwar das seiner neuen Nachbarn. Aus diesem Grund quartiert ihn die örtliche Wohnungsgesellschaft ein halbes Jahr lang in ein neu saniertes DDR-Plattenbau-Hochhaus am Stadtrand von Schwerin ein. Ein Wagnis. 400 Mieter hat das Haus, Doch Michael Frahm ist bereit! Und in den sechs Monaten, in denen der Künstler da ist, passiert etwas.

      Nacht von Samstag auf Sonntag, 25.09.22
      03:55 - 04:40 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Der Künstler Michael Frahm hat einen Auftrag. Er soll das Glück malen, und zwar das seiner neuen Nachbarn. Aus diesem Grund quartiert ihn die örtliche Wohnungsgesellschaft ein halbes Jahr lang in ein neu saniertes DDR-Plattenbau-Hochhaus am Stadtrand von Schwerin ein. Ein Wagnis. 400 Mieter hat das Haus, Doch Michael Frahm ist bereit! Und in den sechs Monaten, in denen der Künstler da ist, passiert etwas.

       

      Der Künstler Michael Frahm hat einen Auftrag. Er soll das Glück malen, und zwar das seiner neuen Nachbarn. Aus diesem Grund quartiert ihn die örtliche Wohnungsgesellschaft ein halbes Jahr lang in ein neu saniertes DDR-Plattenbau-Hochhaus am Stadtrand von Schwerin ein. Zehn Etagen, zehn Flure, zehn große Gemälde sollen entstehen, von Menschen, die der Künstler erst noch kennenlernen muss.

      Er sucht und findet die Geschichten, die er für seine Bilder braucht. Zum Beispiel in der siebten Etage bei Ursula Klocke. 20 verschiedene Jobs hatte die 75-Jährige in ihrem Leben. Ihr Alleinsein heute und die vielen Schicksalsschläge trägt sie mit Witz und Würde. Einen ihrer glücklichsten Momente hatte Uschi in der Mojave-Wüste. Da stand ein Plastik-Klo mitten in den Kakteen!

      In der fünften Etage wohnt Günter Gottschalk, der mit seinen 87 Jahren immer noch jeden Tag in Schlips und Kragen geht. Er ist galant, freundlich und redet nie über Krankheiten. Das kommt bei den Frauen gut an. Acht Freundinnen hat er noch, die er gern mit Pralinen und löslichem Kaffee beschenkt.

      Man lernt sich in Frahms Wohnung kennen, die er zum Atelier umgebaut hat. Er lädt die Bewohnerinnen und Bewohner zum Malen eines Gemeinschaftskunstwerkes ein. Freundschaften entstehen. In den Fluren des Hochhauses hängen jetzt Bilder, die die Hausgemeinschaft verbinden. Das Experiment wird zu einem bewegenden Trip für alle.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Samstag auf Sonntag, 25.09.22
      03:55 - 04:40 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 27.01.2023