• 05.07.2022
      20:15 Uhr
      Visite Moderation: Vera Cordes | Radio Bremen TV
       

      Themen:

      • Ginseng: Positive Wirkung auf die Selbstheilung des Körpers
      • Weißer Hautkrebs: die Vorstufen beachten
      • Kniearthrose: drei bis vier Mal die Woche Sport ist optimal

      Dienstag, 05.07.22
      20:15 - 21:15 Uhr (60 Min.)
      60 Min.

      Themen:

      • Ginseng: Positive Wirkung auf die Selbstheilung des Körpers
      • Weißer Hautkrebs: die Vorstufen beachten
      • Kniearthrose: drei bis vier Mal die Woche Sport ist optimal

       
      • Ginseng: Positive Wirkung auf die Selbstheilung des Körpers

      Ginseng kann die Selbstheilung des Körpers fördern. Als Heilmittel wird er bei Allergien, Entzündungen und zur Unterstützung bei Krebstherapien eingesetzt. Welche Wirkung haben Kapseln und Tees mit Ginsengwurzel-Extrakt? Die Ginsengwurzel gehört seit mehr als 2.000 Jahren zu den wichtigsten Heilmitteln der traditionellen asiatischen Medizin. Der Ginseng wirkt nicht direkt gegen Krankheiten, sondern soll die körpereigenen Selbstheilungskräfte mobilisieren.

      • Weißer Hautkrebs: die Vorstufen beachten

      Bei Hautkrebs denken die meisten Menschen zunächst an schwarzen Hautkrebs. Doch viel häufiger ist der weiße Hautkrebs, auch heller Hautkrebs genannt. Jedes Jahr erkranken daran mehr als 200.000 Menschen, Tendenz steigend. Da der Einfluss von UV-Licht die Hauptursache für weißen Hautkrebs ist, treten die Tumoren vor allem an Körperregionen auf, die der Sonne ausgesetzt sind: Gesicht, Ohren, Hände oder Beine. Es lassen sich zwei Arten von weißem Hautkrebs unterscheiden, das Basaliom und das Spinaliom. Da die häufigen Basaliome keine Metastasen bilden, sind sie weniger gefährlich als andere Formen von Krebs. Dennoch sollte man auf seine Haut achten und Veränderungen dem Arzt zeigen. Der kann auch schon bei den Vorstufen des Krebses tätig werden. Je eher weißer Hautkrebs erkannt und beseitigt wird, desto höher sind die Heilungschancen.

      • Kniearthrose: drei bis vier Mal die Woche Sport ist optimal

      Schon länger ist bekannt, dass auch bei Arthrose Sport eine gute Sache ist. Eine Studie aus den USA belegt nun: Auch intensivere Sportarten sind gut für den Knorpel. Wer früher schon gejoggt ist oder Tennis oder Basketball gespielt hat, kann und sollte dies auch mit einer Kniearthrose weiterführen. Denn eine regelmäßige Belastung der Gelenke stärkt die Muskulatur, was wiederum zur Entlastung des gesamten Bewegungsapparates führt. Optimal sind drei bis vier Sporteinheiten in der Woche, so die Studie. Fußballspielen allerdings ist für Menschen mit Kniearthrose wegen der hohen Verletzungsgefahr tabu.

      Visite informiert über aktuelle Entwicklungen aus den Bereichen Medizin und Gesundheit - aus Klinik, Praxis und Forschung.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 01.12.2022