• 04.07.2022
      10:30 Uhr
      Elefant, Tiger & Co. (515) Geschichten aus dem Leipziger Zoo | MDR FERNSEHEN
       

      Der junge Giraffenbulle Meru konnte von den Kuratoren erfolgreich nach England vermittelt werden, und auch der Umzug ist bereits geplant. Da England für die Genehmigung der Einreise befundfreie Blutwerte verlangt - anders als andere Europäische Länder - muss der junge Bulle zur Ader gelassen werden. Dieses äußerst heikle Unterfangen kann nur mit Hilfe des sog. Zwangsstands erfolgen: Eine Konstruktion, bei der Meru zwischen beweglichen Wänden so eingeengt wird, dass Zoo-Tierarzt Doktor Bernhard ihm aus einer Vene am Hals Blut entnehmen kann. Eine unangenehme Prozedur für Mensch und Tier.

      Der junge Giraffenbulle Meru konnte von den Kuratoren erfolgreich nach England vermittelt werden, und auch der Umzug ist bereits geplant. Da England für die Genehmigung der Einreise befundfreie Blutwerte verlangt - anders als andere Europäische Länder - muss der junge Bulle zur Ader gelassen werden. Dieses äußerst heikle Unterfangen kann nur mit Hilfe des sog. Zwangsstands erfolgen: Eine Konstruktion, bei der Meru zwischen beweglichen Wänden so eingeengt wird, dass Zoo-Tierarzt Doktor Bernhard ihm aus einer Vene am Hals Blut entnehmen kann. Eine unangenehme Prozedur für Mensch und Tier.

       

      Kraftakt
      Der junge Giraffenbulle Meru konnte von den Kuratoren erfolgreich nach England vermittelt werden, und auch der Umzug ist bereits geplant. Da England für die Genehmigung der Einreise befundfreie Blutwerte verlangt - anders als andere Europäische Länder - muss der junge Bulle zur Ader gelassen werden. Dieses äußerst heikle Unterfangen kann nur mit Hilfe des sog. Zwangsstands erfolgen: Eine Konstruktion, bei der Meru zwischen beweglichen Wänden so eingeengt wird, dass Zoo-Tierarzt Doktor Bernhard ihm aus einer Vene am Hals Blut entnehmen kann. Eine unangenehme Prozedur für Mensch und Tier. Giraffen geraten leicht in Panik und die Verletzungsgefahr ist groß - für alle Beteiligten. Wird Dr. Bernhard seine medizinische Mission erfüllen können?
       
      Duell
      Um die Verteidigungs- bzw. Angriffssinne seiner Tüpfelhyänen wach zu halten, hat Jörg Gräser ein neues Bastelset entworfen: "Modell Matadi". Löwen gehören in freier Wildbahn zu den ältesten Nahrungsrivalen der Hyänen, und Lubanga reagiert schon auf die Rufe ihres für sie unsichtbaren Nachbarn Matadi äußerst gereizt. Frei nach dem Motto "Erregung hält vital" lässt Jörg aus Schaf, Korb, Leinen, Leder und vitaminreichen Zutaten den König der Savanne entstehen - im Hyänenrevier. In der Natur hat eine Hyäne gegen einen ausgewachsenen Löwen kaum eine Chance. Doch wird sich Lubanga von Jörgs Mogelpackung lange beeindrucken lassen?
       
      Säuglingspflege
      Im Bereich Afrika gibt es Nachwuchs. Vor gut einer Woche half Dr. Bernhard mit Hilfe eines Kaiserschnitts einer kleinen Thomsongazelle auf die Welt. Mutter und Kind sind inzwischen wieder wohlauf, doch durch den irritierenden Eingriff hat das Muttertier den Nachwuchs nicht angenommen. Es ist nun an den Tierpflegern, die kleine Kostbarkeit mit Lämmermilch aus der Dose aufzupäppeln. Damit sich das Gazellenkitz nicht mehr als nötig an Menschen gewöhnt, lebt es im Stall inmitten in der Gruppe - es sei denn "Füttern und Wickeln" steht auf dem Programm ...

      Gemeinsam mit den Tierpflegern des Leipziger Zoos gewinnen die Zuschauer Einblicke in eine faszinierende Welt, die ihnen normalerweise verschlossen bleibt.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 27.11.2022