• 22.05.2022
      07:25 Uhr
      Glaubwürdig: Hans Aichinger MDR FERNSEHEN
       

      "Ob ich den Tanz eröffnet habe, oder ob Gott mich aufgefordert hat - es ist scheißegal." - 46 Jahre alt war der Leipziger Maler Hans Aichinger, Jahrgang 1959, als er sich taufen ließ. Dass er sich Gott als tägliches Gegenüber gewählt hat, ist das Ergebnis einer längeren Suche und dem gefühlten Scheitern als ehemaliger DDR-Künstler in der Marktwirtschaft der 90er Jahre. Doch so schnell war das letzte Wort nicht gesprochen.

      "Ob ich den Tanz eröffnet habe, oder ob Gott mich aufgefordert hat - es ist scheißegal." - 46 Jahre alt war der Leipziger Maler Hans Aichinger, Jahrgang 1959, als er sich taufen ließ. Dass er sich Gott als tägliches Gegenüber gewählt hat, ist das Ergebnis einer längeren Suche und dem gefühlten Scheitern als ehemaliger DDR-Künstler in der Marktwirtschaft der 90er Jahre. Doch so schnell war das letzte Wort nicht gesprochen.

       

      "Ob ich den Tanz eröffnet habe, oder ob Gott mich aufgefordert hat - es ist scheißegal." - 46 Jahre alt war der Leipziger Maler Hans Aichinger, Jahrgang 1959, als er sich taufen ließ. Dass er sich Gott als tägliches Gegenüber gewählt hat, ist das Ergebnis einer längeren Suche und dem gefühlten Scheitern als ehemaliger DDR-Künstler in der Marktwirtschaft der 90er Jahre. Doch so schnell war das letzte Wort nicht gesprochen.

      Heute werden seine Bilder von Kunstkennern und Kritikern hoch geschätzt und auch gekauft. Das Besondere an seiner Kunst ist es, Bilder zu malen, als hätte man einen Film gestoppt. Mit der Technik und dem Licht der alten Meister macht er Augenblicke sichtbar, die sonst unsichtbar wären. Seine Bilder sind das Ergebnis disziplinierter Arbeit und des täglichen Tanzes mit Gott im Gebet.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 08.12.2022