• 21.01.2022
      02:10 Uhr
      artour Das Kulturmagazin des MDR | MDR FERNSEHEN
       

      Themen u.a.:

      • "Monobloc" - ein Film über den meistverkauften Stuhl der Welt
      • "Woods of Birnam": Seit zehn Jahren zwischen Indiepop und Shakespeare Sonetten
      • 30 Jahre "artour" - ein Beitrag zum Geburtstag
      • Wie alles begann…
      • Die Echse als Gast zum 30. Geburtstag von "artour"
      • Kulturkalender:
      • Deutsches Nationaltheater Weimar: "Treuhandkriegspanorama", Uraufführung am 20.1., weitere Vorstellungen am 25.01. und 12.02., 22.2. und 26.03.2022
      • Grassimuseum Leipzig: Ausstellung "analog total", bis 3.4.2022
      • Luchskino Halle: Filmstart am 20.1. - "Niemand ist bei den Kälbern" mit Saskia Rosendahl

      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 21.01.22
      02:10 - 02:40 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Themen u.a.:

      • "Monobloc" - ein Film über den meistverkauften Stuhl der Welt
      • "Woods of Birnam": Seit zehn Jahren zwischen Indiepop und Shakespeare Sonetten
      • 30 Jahre "artour" - ein Beitrag zum Geburtstag
      • Wie alles begann…
      • Die Echse als Gast zum 30. Geburtstag von "artour"
      • Kulturkalender:
      • Deutsches Nationaltheater Weimar: "Treuhandkriegspanorama", Uraufführung am 20.1., weitere Vorstellungen am 25.01. und 12.02., 22.2. und 26.03.2022
      • Grassimuseum Leipzig: Ausstellung "analog total", bis 3.4.2022
      • Luchskino Halle: Filmstart am 20.1. - "Niemand ist bei den Kälbern" mit Saskia Rosendahl

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Thomas Bille

      "Monobloc" - ein Film über den meistverkauften Stuhl der Welt
      Ein Dokumentarfilm über einen Stuhl, über den "Monobloc". Wen interessiert das? Was ist das Bedeutende, was das Geheimnis des Monoblocs? Um das zu beantworten, muss man erst einmal klären, was ein Monobloc ist. Es ist der hässlichste Stuhl der Welt, sagen die einen, und die anderen halten dagegen, dass es der meistverkaufte Stuhl der Welt ist. Jeder hat schon einmal darauf gesessen, auf diesem weißen Plastikstuhl, der gut abwischbar und wunderbar zu stapeln ist, aber irgendwie immer instabil wirkt, schnell kaputtgeht und auf den hiesigen Balkonen sehr bald unansehnlich grau wird. Zu allem Überfluss ist er aus Plastik und deshalb mit Schuld an der Umweltverschmutzung.

      Der Regisseur Hauke Wendler reiste für seinen Film "Monobloc" durch die Welt, auf den Spuren dieses Stuhles, und findet ihn eigentlich überall. Bildgewaltig erzählt der Film von einem Stuhl und seiner Nutzung und Wahrnehmung, die weltweit nicht unterschiedlicher sein könnte.

      "Woods of Birnam": Seit zehn Jahren zwischen Indiepop und Shakespeare Sonetten
      Die Dresdner Band um den Schauspieler Christian Friedel macht nicht nur gepflegten Indie-Pop, sondern "Woods of Birnam" gestaltet auch Inszenierungen, unter anderem am Staatsschauspiel Dresden, mit eigenen Songs - und greift dabei die Werke von Shakespeare auf. Mit großem Erfolg: Die Inszenierung "Hamlet" kam 100 Mal in Dresden zur Aufführung und "Searching for William" ist jedes Mal nahezu ausverkauft.

      Zum 10-jährigen Band-Jubiläum erschienen jetzt nicht nur drei neue EPs und ein Fotobuch mit beeindruckenden Aufnahmen der Band, sondern die fünf Dresdner spielten auch eine MDR KULTUR Clubsession. Ein Porträt der Indie-Theaterband, in dem geklärt wird, wieso Shakespeare die Woods nicht mehr loslässt.

      30 Jahre "artour" - ein Beitrag zum Geburtstag
      Am 22.01.1992 erblickte "artour" das erste Mal das Licht Mitteldeutschlands. Seitdem sendet "artour" verlässlich und ununterbrochen über Kultur und Kunst, denn der Mensch lebt ja nicht vom Brot allein. Clemens Meyer, Heike Makatsch, Udo Lindenberg, Elfriede Jelinek, Neo Rauch, Felix Kummer – sind "artour" über den Weg gelaufen; wer zählt die Häupter, nennt die Namen, die gastlich hier zusammenkamen? In circa 1365 Sendungen blieb kaum ein kulturelles Ereignis unbeobachtet. Ein Rückblick mit Ausblick.

      Wie alles begann…
      Allem Anfang wohnt ein Zauber inne. Eins der allerersten Themen in "artour" war ein Besuch im gerade entstehenden Theaterhaus Jena. Was damals als ABM-Maßnahme begann, ist heute eine von sich reden machende Kulturbühne. Wir besuchen die Protagonisten von damals und werfen einen Blick in das Theaterhaus heute.

      Die alternative Literaturszene der DDR und die Staatssicherheit, das war ebenfalls ein Thema in der ersten "artour"-Ausgabe. Wir blicken gemeinsam mit unseren Gesprächspartnern von damals zurück auf ein Thema, das sie bis heute beschäftigt.

      Die Echse als Gast zum 30. Geburtstag von "artour"
      "artour" wird 30 Jahre alt. Die Echse ist uralt. Sie hat die Menschwerdung des Affen durch die Kultur als Zeitzeugin beobachtet. "artour" hat unermüdlich und nicht ohne Blessuren für das Schöne gefochten. Doch was macht die Kunst? Wie steht es um die Kultur? Und kommt "artour" mit 30 in die Midlife-Crisis? Die Echse gibt ihrem Freund "artour" altkluge und weise Ratschläge.

      "artour" ist das Kulturmagazin für das MDR-Sendegebiet und für Ostdeutschland. "artour" wird in Rostock wie in Weimar geschaut, aber natürlich auch in Hamburg und München. Das Kulturmagazin mit Ostkompetenz greift Themen auf, die die Zuschauer bewegen. Von Thälmann bis Theater, von der Kittelschürze bis zum Konzert, von der Off-Bühne bis zur Oper. Themen werden auch mal gegen den Strich gebürstet, egal, ob es sich um eine Kunstausstellung oder einen kulturpolitischen Skandal handelt.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 12.08.2022