• 21.01.2022
      02:15 Uhr
      THADEUSZ Talk mit Jörg Thadeusz | rbb Fernsehen
       

      Er war ein Weltstar, ein Weltenbummler - und ein engagierter Mahner gegen den Rechtsradikalismus. Denn Schauspiellegende Hardy Krüger hat die Verführbarkeit der Menschen am eigenen Leib erfahren.

      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 21.01.22
      02:15 - 02:45 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Er war ein Weltstar, ein Weltenbummler - und ein engagierter Mahner gegen den Rechtsradikalismus. Denn Schauspiellegende Hardy Krüger hat die Verführbarkeit der Menschen am eigenen Leib erfahren.

       

      Stab und Besetzung

      Gast Hardy Krüger

      Er war ein Weltstar, ein Weltenbummler - und ein engagierter Mahner gegen den Rechtsradikalismus. Denn Schauspiellegende Hardy Krüger hat die Verführbarkeit der Menschen am eigenen Leib erfahren.

      1928 im Berliner Wedding geboren, besucht Eberhard August Franz Ewald Krüger als 13jähriger die „Adolf-Hitler-Schule" in Sonthofen, wo er auf eine Führungsposition im NS-Regime vorbereitet werden soll. Zwischenzeitlich wird sein herausragendes Talent als Schauspieler entdeckt. In dem NS-Film „Junge Adler" spielt der damals 15jährige seine erste Rolle. Es ist nicht nur der Grundstein seiner Karriere als Schauspieler, bei den Dreharbeiten in Babelsberg lernt Krüger Albert Florath und Hans Söhnker kennen, die Juden zur Flucht verhelfen und den Jungschauspieler über das NS-Regime aufklären. Hardy Krüger begreift und schließt sich ihnen an. Seinen Einsatz im Zweiten Weltkrieg überlebt Krüger trotz Fronteinsatz und konzentriert sich von da an auf seine schauspielerische Laufbahn. Der Film „The One That Got Away" - „Einer kam durch“ macht 1957 aus dem bis dahin namenlosen Deutschen einen Schauspieler mit Weltrang. Es folgt eine beispiellose Karriere an der Seite von Hollywoodgrößen wie John Wayne, Richard Burton, James Stewart, Sean Connery, Charles Aznavour, Claudia Cardinale und weiteren Stars.

      In den 70er Jahren begann Hardy Krüger seine zweite Karriere als Weltenbummler und Schriftsteller, schrieb Romane, Erzählungen, Erlebnisse - meist beruhend auf Erfahrungen als Kosmopolit. Eine Herzensangelegenheit war ihm sein Einsatz gegen den Rechtsradikalismus. Krügers Buch „Was das Leben sich erlaubt. Mein Deutschland und ich“ richtet sich speziell an junge Menschen. Krüger zeigte darin - anhand seines eigenen bewegten Lebens - wie wichtig es ist, Demokratie zu stärken und rechten Parolen zu widerstehen.

      Bei „THADEUSZ“ erzählt Hardy Krüger, wie er sich fühlte, als er erfuhr, dass Hitler ein Verbrecher ist, wieso ihn die Ferne immer schon faszinierte und warum ihm der Mond ein guter Freund ist

      Zum Tode von Hardy Krüger

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 21.01.22
      02:15 - 02:45 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 02.12.2022