• 18.01.2022
      23:45 Uhr
      Polizeiruf 110: Schnelles Geld Fernsehfilm DDR 1983 | rbb Fernsehen
       

      Peter Lommer hat sich mit dem Kauf eines Autos finanziell übernommen. Die Schulden drücken ihn und vieles kann er sich nicht mehr leisten. In dieser schwierigen Lage schlägt sein Freund ihm vor, mit einem Raubüberfall das "schnelle Geld" zu machen. Horst Frischmuth, ein vorbestrafter Kellner, hat alles gut vorbereitet. Die Sache scheint ein "todsicheres Ding" zu sein. In wenigen Minuten könnten die beiden Männer fast ohne Risiko zu sehr viel Geld kommen. Doch bei ihrem nächtlichen Raubüberfall in einer Kleinstadt läuft nicht alles so glatt, wie Frischmuth es geplant hat. Ein Mann bleibt schwer verletzt am Tatort zurück.

      Nacht von Montag auf Dienstag, 18.01.22
      23:45 - 01:00 Uhr (75 Min.)
      75 Min.

      Peter Lommer hat sich mit dem Kauf eines Autos finanziell übernommen. Die Schulden drücken ihn und vieles kann er sich nicht mehr leisten. In dieser schwierigen Lage schlägt sein Freund ihm vor, mit einem Raubüberfall das "schnelle Geld" zu machen. Horst Frischmuth, ein vorbestrafter Kellner, hat alles gut vorbereitet. Die Sache scheint ein "todsicheres Ding" zu sein. In wenigen Minuten könnten die beiden Männer fast ohne Risiko zu sehr viel Geld kommen. Doch bei ihrem nächtlichen Raubüberfall in einer Kleinstadt läuft nicht alles so glatt, wie Frischmuth es geplant hat. Ein Mann bleibt schwer verletzt am Tatort zurück.

       

      Stab und Besetzung

      Hauptmann Rischer Manfred Heine
      Oberleutnant Zimmermann Lutz Riemann
      Leutnant Rommbach Giso Weißbach
      Oberleutnant Alt Gerd Staiger
      Horst Frischmuth Michael Narloch
      Peter Lommer Günter Schubert
      Astrid Lommer Blanche Kommerell
      Ulla Regine Heintze
      Dokhorn Arnim Mühlstädt
      Otto Stern, alter Mann Fred Delmare
      Danni Lommer Katrin Seidel
      Regie Manfred Mosblech
      Musik Hartmut Behrsing
      Kamera Winfried Kleist
      Drehbuch Manfred Mosblech

      Horst Frischmuth, ständig in irgendwelchen Geschäften unterwegs, möchte mehr sein, als er ist und mehr haben, als er sich leisten kann. Durch sein selbstsicheres Auftreten, seine charmante Art und Redegewandtheit bringt man ihm schnell Vertrauen entgegen. Nun will er ein Bauerngehöft kaufen, um dort etwas „groß aufzuziehen“. Doch ihm fehlt dazu das nötige Kleingeld. Wissend, dass sein Freund Peter Lommer in enormen Geldschwierigkeiten steckt, überredet er ihn, bei einem Raubüberfall mitzumachen, denn, so Frischmuth, mit „ehrlicher Arbeit kann man nicht reich werden“. Doch bei ihrem nächtlichen Raubüberfall in einer Kleinstadt läuft nicht alles so glatt, wie Horst Frischmuth es geplant hat. Ein Mann bleibt schwer verletzt am Tatort zurück.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Montag auf Dienstag, 18.01.22
      23:45 - 01:00 Uhr (75 Min.)
      75 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 29.09.2022