• 07.07.2022
      00:25 Uhr
      MONITOR studioM: Werden ukrainische Geflüchtete bevorzugt behandelt? WDR Fernsehen
       

      Der Grund, warum sie ihre Heimat verlassen und aus Deutschland fliehen, ist gleich: Krieg. In Syrien, Afghanistan oder nun der Ukraine. Doch haben es Ukrainer:innen in Deutschland in vielerlei Hinsicht leichter als Geflüchtete aus anderen Ländern. Was rechtfertigt die ungleiche Behandlung von Geflüchteten in Deutschland und in der EU?
      Darüber diskutiert MONITOR-Redaktionsleiter Georg Restle mit Jabbar Abdullah, Kurator aus Syrien, der Politologin Nataliya Pryhornytska, dem Migrationsforscher Gerald Knaus und dem Autoren Mohamed Amjahid.

      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 07.07.22
      00:25 - 01:25 Uhr (60 Min.)
      60 Min.
      VPS 00:24

      Der Grund, warum sie ihre Heimat verlassen und aus Deutschland fliehen, ist gleich: Krieg. In Syrien, Afghanistan oder nun der Ukraine. Doch haben es Ukrainer:innen in Deutschland in vielerlei Hinsicht leichter als Geflüchtete aus anderen Ländern. Was rechtfertigt die ungleiche Behandlung von Geflüchteten in Deutschland und in der EU?
      Darüber diskutiert MONITOR-Redaktionsleiter Georg Restle mit Jabbar Abdullah, Kurator aus Syrien, der Politologin Nataliya Pryhornytska, dem Migrationsforscher Gerald Knaus und dem Autoren Mohamed Amjahid.

       

      Der Grund, warum sie ihre Heimat verlassen und aus Deutschland fliehen, ist gleich: Krieg. In Syrien, Afghanistan oder nun der Ukraine. Doch haben es Ukrainer:innen in Deutschland in vielerlei Hinsicht leichter als Geflüchtete aus anderen Ländern. Sie müssen kein Asylverfahren durchlaufen, können sich ihren Wohnort aussuchen, direkt arbeiten und sich frei in der EU bewegen. Die europäischen Grenzen sind für sie offen.

      Gleichzeitig werden täglich Menschen an den EU-Außengrenzen gewaltvoll daran gehindert, in die EU zu gelangen. An der polnisch-belarussischen Grenze, auf dem Mittelmeer und zuletzt in der spanischen Enklave Melilla.
      Was rechtfertigt die ungleiche Behandlung von Geflüchteten in Deutschland und in der EU? Ist deutsche Asylpolitik rassistisch? Gibt es mehre "Klassen" von Geflüchteten? Wie unterschiedlich erleben Menschen aus Syrien und der Ukraine ihr Ankommen in Deutschland?

      Darüber diskutiert MONITOR-Redaktionsleiter Georg Restle mit Jabbar Abdullah, Kurator aus Syrien, der Politologin Nataliya Pryhornytska, dem Migrationsforscher Gerald Knaus und dem Autoren Mohamed Amjahid.

      • Gerald Knaus

      Gerald Knaus ist Migrationsforscher und Politikberater aus Österreich und lebt in Berlin. Er ist Gründungsdirektor der Denkfabrik European Stability Initiative. Er gilt als "Architekt" des EU-Türkei-Deals. Knaus ist Autor des Buchs "Welche Grenzen brauchen wir?". Im Herbst erscheint "Wir und die Flüchtlinge" (September 2022).

      • Mohamed Amjahid

      Mohamed Amjahid schreibt regelmäßig für die taz, die ZEIT oder den Spiegel über Flucht, Migration und Rassismus. Der Journalist und Autor veröffentlichte die Bücher "Unter Weißen" und "Der weiße Fleck. Eine Anleitung zu antirassistischem Denken". Zuletzt setzte er sich in mehreren Texten mit Ungleichbehandlung von Geflüchteten in Deutschland auseinander.

      • Nataliya Pryhornytska

      Nataliya Pryhornytska ist Politologin. Sie ist in der Ukraine geboren und lebt seit 18 Jahren in Deutschland. Ihre Schwester ist vor Kurzem aus der Ukraine nach Deutschland geflohen. Pryhornytska hat die Allianz Ukrainischer Organisationen mitbegründet. Derzeit arbeitet sie für #LeaveNoOneBehind, eine Kampagne, die sich für eine menschenwürdige Asylpolitik einsetzt.

      • Jabbar Abdullah

      Jabbar Abdullah ist in Raqqa, Syrien, aufgewachsen. 2012 floh er nach Ägypten und später über Bulgarien nach Deutschland. In Köln arbeitet er nun als Archäologe und Kurator. Abdullah veröffentlichte 2020 das Buch "Raqqa am Rhein" über seine Fluchterfahrung. Das Rautenstrauch-Joest-Museum in Köln zeigt derzeit die Ausstellung "Syrien - Gegen das Vergessen", die Abdullah kuratiert hat.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 07.07.22
      00:25 - 01:25 Uhr (60 Min.)
      60 Min.
      VPS 00:24

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 05.02.2023