• 28.01.2022
      23:00 Uhr
      Sonny – eine Geschichte über den Holocaust, Eintracht und Frankfurt hr-fernsehen
       

      Helmut Sonneberg, von allen nur "Sonny" genannt, ist 90 Jahre alt und ein echtes Original in der Fanszene von Eintracht Frankfurt. Schon zur Deutschen Meisterschaft 1959 in Berlin reiste er mit dem Käfer und einem Zylinder auf dem Kopf an.
      Mehrere Jahrzehnte schwieg "Sonny" aber über ein trauriges Kapitel: Er überlebte als Jude den Holocaust, wurde von seiner Familie getrennt, auf der Straße geschlagen und erniedrigt. Der Film begleitet ihn bei Treffen mit alten Arbeitskollegen, mit Eintrachts Präsident Peter Fischer oder mit der Legende Jan-Aage Fjörtoft - und natürlich ins Stadion zu seiner geliebten „Eintracht“.

      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 28.01.22
      23:00 - 23:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      VPS 23:59

      Helmut Sonneberg, von allen nur "Sonny" genannt, ist 90 Jahre alt und ein echtes Original in der Fanszene von Eintracht Frankfurt. Schon zur Deutschen Meisterschaft 1959 in Berlin reiste er mit dem Käfer und einem Zylinder auf dem Kopf an.
      Mehrere Jahrzehnte schwieg "Sonny" aber über ein trauriges Kapitel: Er überlebte als Jude den Holocaust, wurde von seiner Familie getrennt, auf der Straße geschlagen und erniedrigt. Der Film begleitet ihn bei Treffen mit alten Arbeitskollegen, mit Eintrachts Präsident Peter Fischer oder mit der Legende Jan-Aage Fjörtoft - und natürlich ins Stadion zu seiner geliebten „Eintracht“.

       

      Helmut Sonneberg, von allen nur "Sonny" genannt, ist 90 Jahre alt und ein echtes Original in der Fanszene von Eintracht Frankfurt. Schon zur Deutschen Meisterschaft 1959 in Berlin reiste er mit dem Käfer und einem Zylinder auf dem Kopf an - und ließ sich vor dem Endspiel noch einen Zahn entfernen. Mehrere Jahrzehnte schwieg "Sonny" aber über ein tieftrauriges Kapitel: Er überlebte als Jude den Holocaust, wurde von seiner Familie getrennt, auf der Straße geschlagen und erniedrigt.
      Im Jahr 1945 deportierten die Nazis ihn und seine Mutter ins Lager Theresienstadt. In diesem Porträt spricht Sonny emotional über die schlimmsten Jahre seines Lebens, aber auch die Freuden mit der Eintracht und seine 17 verschiedenen Jobs - vom Taxifahrer und Mechaniker bis zum Kneipenbesitzer. Der Film begleitet ihn bei Treffen mit alten Arbeitskollegen, mit Eintrachts Präsident Peter Fischer oder mit der Legende Jan-Aage Fjörtoft - und natürlich ins Stadion zu seiner geliebten „Eintracht“.

      Eine Dokumentation von Ron Ulrich

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 28.01.22
      23:00 - 23:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      VPS 23:59

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 28.06.2022