• 25.05.2022
      20:15 Uhr
      jetzt red i Streit um die Energiewende – Wie viel Windkraft verträgt Bayern? | BR Fernsehen
       

      Der Freistaat lockert die 10H-Regel für Windkraft - wird nun Bayern zum Windenergie-Paradies? Darüber diskutieren bei jetzt red i Bayerns Energieminister Hubert Aiwanger (FW) und Lisa Badum, Energieexpertin für Bündnis90/Grüne im Bundestag.

      Mittwoch, 25.05.22
      20:15 - 21:15 Uhr (60 Min.)
      60 Min.

      Der Freistaat lockert die 10H-Regel für Windkraft - wird nun Bayern zum Windenergie-Paradies? Darüber diskutieren bei jetzt red i Bayerns Energieminister Hubert Aiwanger (FW) und Lisa Badum, Energieexpertin für Bündnis90/Grüne im Bundestag.

       

      Bayern will jetzt aufs Tempo drücken, bis 2030 soll der Anteil der erneuerbaren Energien verdoppelt werden. Neben Photovoltaik und Geothermie müsse deshalb auch die Windkraft ausgebaut werden. Dafür wird die umstrittene 10H-Regel zwar entlang von Autobahnen, um Gewerbegebiete herum und für Waldgebiete gelockert, aber nicht abgeschafft. Sonst würden – so die Befürchtung der Staatsregierung - zu viele Windräder gebaut, das sei eine zu große Belastung für die Bürgerinnen und Bürger. Laut Ministerpräsident Markus Söder drohe Bayern ohne 10H-Regel gar ein „echter Spargel-Schock“.
      Verhindert 10h weiter den Windkraftausbau?

      Der Opposition gehen diese Pläne nicht weit genug: „Anstatt die Windenergie zu entfesseln, drückt Söder weiter aufs Bremspedal und verschafft sich ein Alibi durch komplizierte Ausnahmen“, kritisiert Grünen-Fraktionschef Ludwig Hartmann. Die Windenergie im Freistaat müsse nun endlich – wie von der Bundesregierung gefordert – entschlossen ausgebaut werden.

      Diskussionen über Standorte
      Doch vor Ort ist die Lage oft kompliziert. In vielen Gemeinden wird derzeit über den Bau von Windrädern diskutiert, so auch im Landkreis Donau-Ries. Hier stehen bereits einige Anlagen, nun sollen in der Nähe von Holzheim weitere Windräder gebaut werden. Viele Bürgerinnen und Bürger unterstützen den Plan. Andere sind skeptisch und haben Sorgen vor der Lärmbelastung und dem Schattenwurf. Die Politik vor Ort will die Windräder bauen und versucht zu vermitteln.

      Bremst die Staatsregierung die Energiewende aus? Muss die Windkraft stärker ausgebaut werden? Und wie kann die Politik die Bürger dabei mitnehmen? Wie viele Windräder verträgt Bayern?

      Über diese und andere Fragen diskutieren bei „jetzt red i“ Bürgerinnen und Bürger live mit Hubert Aiwanger (Freie Wähler), Staatsminister für Wirtschaft und Energie und Lisa Badum, Bundestagsabgeordnete der Grünen und Expertin für Energiepolitik.

      Bayern will jetzt aufs Tempo drücken, bis 2030 soll der Anteil der erneuerbaren Energien verdoppelt werden. Neben Photovoltaik und Geothermie müsse deshalb auch die Windkraft ausgebaut werden. Dafür wird die umstrittene 10H-Regel zwar entlang von Autobahnen, um Gewerbegebiete herum und für Waldgebiete gelockert, aber nicht abgeschafft. Sonst würden – so die Befürchtung der Staatsregierung - zu viele Windräder gebaut, das sei eine zu große Belastung für die Bürgerinnen und Bürger. Laut Ministerpräsident Markus Söder drohe Bayern ohne 10H-Regel gar ein „echter Spargel-Schock“.
      Verhindert 10h weiter den Windkraftausbau?

      Der Opposition gehen diese Pläne nicht weit genug: „Anstatt die Windenergie zu entfesseln, drückt Söder weiter aufs Bremspedal und verschafft sich ein Alibi durch komplizierte Ausnahmen“, kritisiert Grünen-Fraktionschef Ludwig Hartmann. Die Windenergie im Freistaat müsse nun endlich – wie von der Bundesregierung gefordert – entschlossen ausgebaut werden.

      Diskussionen über Standorte
      Doch vor Ort ist die Lage oft kompliziert. In vielen Gemeinden wird derzeit über den Bau von Windrädern diskutiert, so auch im Landkreis Donau-Ries. Hier stehen bereits einige Anlagen, nun sollen in der Nähe von Holzheim weitere Windräder gebaut werden. Viele Bürgerinnen und Bürger unterstützen den Plan. Andere sind skeptisch und haben Sorgen vor der Lärmbelastung und dem Schattenwurf. Die Politik vor Ort will die Windräder bauen und versucht zu vermitteln.

      Bremst die Staatsregierung die Energiewende aus? Muss die Windkraft stärker ausgebaut werden? Und wie kann die Politik die Bürger dabei mitnehmen? Wie viele Windräder verträgt Bayern?

      Über diese und andere Fragen diskutieren bei „jetzt red i“ Bürgerinnen und Bürger live mit Hubert Aiwanger (Freie Wähler), Staatsminister für Wirtschaft und Energie und Lisa Badum, Bundestagsabgeordnete der Grünen und Expertin für Energiepolitik.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 15.08.2022