• 07.10.2022
      03:25 Uhr
      Die Nordreportage: Hamburg von oben Die große Show der Stelzenläufer | 3sat
       

      Zur Stelzenkunsttruppe Oakleaf gehören aktuell etwa 20 aktive Läuferinnen und Läufer zwischen 18 und 65 Jahren. Gegründet wurde sie 2010 von Bettina, trainiert wird in Hamburg-Wilhelmsburg. Dort ist auch das Atelier, in dem Bettina, Antonia und Piet die aufwendigen Kostüme für die Truppe entwickeln. Auf ca. 1,20 Meter hohen Carbon- oder Aluminiumstelzen und in bunt beleuchteten Kostümen tritt die Gruppe mit ihren Performances zu den unterschiedlichsten Anlässen auf.

      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 07.10.22
      03:25 - 03:55 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      VPS 03:10

      Zur Stelzenkunsttruppe Oakleaf gehören aktuell etwa 20 aktive Läuferinnen und Läufer zwischen 18 und 65 Jahren. Gegründet wurde sie 2010 von Bettina, trainiert wird in Hamburg-Wilhelmsburg. Dort ist auch das Atelier, in dem Bettina, Antonia und Piet die aufwendigen Kostüme für die Truppe entwickeln. Auf ca. 1,20 Meter hohen Carbon- oder Aluminiumstelzen und in bunt beleuchteten Kostümen tritt die Gruppe mit ihren Performances zu den unterschiedlichsten Anlässen auf.

       

      Zur Stelzentanztruppe Oakleaf gehören aktuell etwa 20 aktive Läuferinnen und Läufer zwischen 18 und 65 Jahren. Gegründet wurde sie 2010 von Bettina, trainiert wird in Hamburg-Wilhelmsburg. Dort ist auch das Atelier, in dem Bettina, Antonia und Piet die aufwendigen Kostüme für die Truppe entwickeln. Auf ca. 1,20 Meter hohen Carbon- oder Aluminiumstelzen und in bunt beleuchteten Kostümen tritt die Gruppe mit ihren Performances zu den unterschiedlichsten Anlässen auf, mal in aufblasbaren Blumenkostümen, mal als riesige Schachfiguren oder in aufwendig gestalteten Insektenkostümen. Auftritte haben sie überall auf der Welt: bei der Formel 1 in Abu Dhabi oder auch bei Festivals in Frankreich.

      Oakleaf ist die große Leidenschaft von Bettina, die die Truppe nach ihrem Nachnamen benannt hat: Eichblatt. Wenn sie nicht an neuen Choreografien arbeitet, ist sie in ihrer Werkstatt in Wilhelmsburg. Alle Kostüme werden von ihr selbst entworfen und ergänzen die Choreografien so, dass die Auftritte eine Geschichte erzählen.

      Wenn der Kostümentwurf steht, kümmert sich Bettinas Mann Piet um die Umsetzung. Viele der Kostüme werden mit speziellen LEDs beleuchtet. In der Dämmerung wirken sie besonders. Andere werden mit extra konstruierten Luftsystemen ausgestattet, die die Kostüme aufblasen und eindrucksvoll wirken lassen.

      Für das Oakleaf-Team steht einiges an: Das zweite Wochenende im Juni droht zum Chaoswochenende zu werden. Fünf Auftritte in nur drei Tagen! Ein Teil des Teams wird drei Tage in Lübeck auf dem HanseKulturFestival verbringen. Dafür sind verschiedene Performances geplant. Eine der Läuferinnen steht vor einer besonders großen Herausforderung: Johanna ist erst seit drei Tagen dabei und soll nun schon in Lübeck vor Publikum auftreten. Da liegen die Nerven schon etwas blank. Wird alles klappen?

      Zur gleichen Zeit in Hamburg auf der WABE-EXPERIMENTA: Auf dem Kinderfest auf einer Wiese mitten in Planten un Blomen laufen riesige Grashüpfer und Kolibris durch die Gegend und begrüßen die Kinder. Sie geben Schnupperkurse für die kleinen Gäste des Festes und sorgen so für Nachwuchs im Stelzenteam.

      Zwischendrin muss Bettina schnell weg: Generalprobe im Grand Elysée. Denn an dem Abend ist auch der Hamburger Presseball. Oakleaf darf die Gäste begrüßen, den Ball eröffnen und Hamburgs Ersten Bürgermeister Peter Tschentscher auf die Bühne bitten. Die weißen Damenkostüme werden von Piet und Technikern der Gruppe aufwendig beleuchtet. Dabei kann leicht etwas schiefgehen. Kurz vor dem Auftritt: der Super-GAU. Ein Kurzschluss, defekte Leuchtkörper. Ticking Clock, die Nerven sind zum Zerreißen gespannt. Die Arbeit von Monaten steht auf dem Spiel. Und der Ruf.

      Auch der extra für den Hamburger Presseball einstudierte Walzer muss sitzen. Viel Zeit für Patzer oder Nervosität bleibt an dem Wochenende nicht. Nach der Generalprobe muss Bettina schnell zurück zu ihrem Team auf der WABE-EXPERIMENTA, bevor dann abends endlich der große Auftritt ansteht. Die sechs Läuferinnen sind nervös, hoffentlich geht nichts schief mit der Choreo und der Beleuchtung der Kostüme.

      Auch nach dem Auftritt auf dem Hamburger Presseball ist keine Zeit für Erholung; am nächsten Tag steht schon der nächste Auftritt in Lübeck an. Mit ihren eindrucksvollen Jahrmarktkostümen, verkleidet als Riesenrad oder Kettenkarussell, treten sie auf dem HanseKulturFestival auf. Ein gelungener Abschluss für ein solches Wochenende.

      Jetzt geht es etwas ruhiger weiter für die Stelzentruppe, aber die Herausforderungen reißen trotzdem nicht ab. Aus Frankreich hat die Stelzentruppe neue Hightech, pneumatische Stelzen, eingekauft. In Frankreich machen die Profis damit sogar Saltos. Emily ist die Erste aus der Truppe, die mit diesen neuartigen Stelzen laufen lernt. Mit den neuen Stelzen können die Läufer*innen schneller laufen und höhere Sprünge machen. Aber das ist nicht einfach und auch nicht ungefährlich, ein Sturz aus so einer Höhe könnte den ganzen Auftritt gefährden. Emily hat Zeit bis Anfang Juli, wo

      sie die Stelzen erstmals bei einem Auftritt vorführen darf.

      "Die Nordreportage" begleitet die Oakleaf-Truppe bei ihren teils skurrilen Trainingseinheiten, wenn sie mit Vier-Meter-Sprüngen über die Wiesen rennt, und auf diverse Events. Unterwegs mit den Oakleaf-Stelzenkünstlern: eine märchenhafte Reise in luftigen Höhen durch Hamburg.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 07.10.22
      03:25 - 03:55 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      VPS 03:10

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 09.02.2023