• 28.09.2022
      07:00 Uhr
      nano Das 3sat-Wissenschaftsmagazin | 3sat
       
      • Landminen: In vielen Regionen liegen Landminen noch jahrzehntelang nach Ende der Kämpfe im Boden und sind eine große Gefahr für Zivilisten.
      • Windkraft: Artenschutz - Windräder stehen in dem Ruf, Vögel, Insekten und Fledermäuse zu töten. Gibt es Maßnahmen, die das verhindern könnten?
      • Synthetische Embryonen
      • Kosmischer Staub - Meteoriten sind selten, viel häufiger treffen uns sogenannte Mikrometeoriten. Und die sind leichter zu finden, als man denken würde. Man muss sie nur erkennen.

      Mittwoch, 28.09.22
      07:00 - 07:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo
      • Landminen: In vielen Regionen liegen Landminen noch jahrzehntelang nach Ende der Kämpfe im Boden und sind eine große Gefahr für Zivilisten.
      • Windkraft: Artenschutz - Windräder stehen in dem Ruf, Vögel, Insekten und Fledermäuse zu töten. Gibt es Maßnahmen, die das verhindern könnten?
      • Synthetische Embryonen
      • Kosmischer Staub - Meteoriten sind selten, viel häufiger treffen uns sogenannte Mikrometeoriten. Und die sind leichter zu finden, als man denken würde. Man muss sie nur erkennen.

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Ingolf Baur
      • Landminen

      In vielen Regionen liegen Landminen noch jahrzehntelang nach Ende der Kämpfe im Boden und sind eine große Gefahr für Zivilisten. Die UNO-Organisation „Geneva Centre for Humanitarian Demining“ (GICHD) berichtet in ihrem letzten, derzeitig aktuellen Report von 2017 über 8.605 Opfer nur durch Antipersonenminen (APM). Davon sind ca. 2.100 Tote und ca. 6.500 Verletzte. Dabei sind die Opfer von Anti-Vehicle-Minen (AVM) - sogenannten Fahrzeugminen - noch nicht einmal eingerechnet. Weltweit wird demnach fast jede Stunde eine Person durch Landminen getötet oder verletzt - vor allem Kinder. Die Dunkelziffer wird von Experten noch viel höher eingeschätzt. Nach Schätzungen liegen heutzutage weltweit noch unvorstellbare 100 Millionen scharfer Landminen in der Erde. Diese Altlasten vergangener militärischer Konflikte verhindern zudem, dass sich vom Krieg geschwächte Regionen wieder erholen und Landwirtschaft betreiben können.

      • Windkraft: Artenschutz

      Windräder stehen in dem Ruf, Vögel, Insekten und Fledermäuse zu töten. Gibt es Maßnahmen, die das verhindern könnten? Immer mehr Naturschutzverbände sprechen sich klar pro Windkraft aus, denn die Klimakrise ist Motor des Artensterbens. Doch wie können Rotmilan und Fledermäuse geschützt werden?

      • Synthetische Embryonen

      Letztes Jahr gab es riesige Fortschritte bei synthetischen Embryonen. Das sind aus embryonalen Stammzellen oder induzierten pluripotenten Stammzellen hergestellte künstliche Embryonen, die ohne Ei- oder Samenzellen entstehen.

      • Kosmischer Staub

      Immer wieder wird die Erde von Meteoriten getroffen. Der letzte spektakuläre Einschlag fand sogar vor laufenden Kameras statt, im Jahr 2013 in der Nähe der russischen Stadt Tscheljabinsk, im Ural. Doch Meteoriten wie der von Tscheljabinsk sind selten. Viel häufiger treffen uns sogenannte Mikrometeoriten. Und die sind leichter zu finden, als man denken würde. Man muss sie nur erkennen.

      Das 3sat-Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung.

      "nano" macht Zukunftsvisionen sichtbar und erfahrbar. Durch eine unterhaltsame, spannende und informative Mischung von Wissenschaftsfilmen macht "nano" seine Zuschauer fit für die Welt von morgen.

      "nano" ist ein aktuelles Magazin und enthält Studio- und Schaltgespräche. Regelmäßig werden Schwerpunkte gesetzt und wissenschaftlich beleuchtet.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 09.06.2023