• 19.01.2022
      04:55 Uhr
      Im Bann der Drachenberge 3sat
       

      3.200 Meter hoch liegt das Plateau der Drakensberge. Sie sind die längste und höchste Gebirgskette im südlichen Afrika, die von der Kapregion bis in den Nordosten Südafrikas reicht. Seit Urzeiten standen die Menschen im Bann dieser Berge; sie meinten, in den Felsformationen die Umrisse eines Fabelwesens zu erkennen - die eines Feuer speienden Drachen. Pechschwarze Brüche und scharf geschnittene Plateaus verleihen diesem Gebirge eine unverwechselbare Form, die die Drakensberge einer der größten Umwälzungen der Erdgeschichte verdanken. Hier leben die größten Antilopen der Welt.

      Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 19.01.22
      04:55 - 05:40 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      3.200 Meter hoch liegt das Plateau der Drakensberge. Sie sind die längste und höchste Gebirgskette im südlichen Afrika, die von der Kapregion bis in den Nordosten Südafrikas reicht. Seit Urzeiten standen die Menschen im Bann dieser Berge; sie meinten, in den Felsformationen die Umrisse eines Fabelwesens zu erkennen - die eines Feuer speienden Drachen. Pechschwarze Brüche und scharf geschnittene Plateaus verleihen diesem Gebirge eine unverwechselbare Form, die die Drakensberge einer der größten Umwälzungen der Erdgeschichte verdanken. Hier leben die größten Antilopen der Welt.

       

      Elen-Antilopen würde man üblicherweise in den weiten Savannen Ost- und Südafrikas vermuten, doch einige Herden hat es in die Drakensberge verschlagen. In den höheren Lagen der Drakensberge leben zwischen den Sandsteinfelsen Tiere, die man ebenfalls eher in den Grasebenen Afrikas vermuten würde als im Gebirge - Paviane. Kapgeier, die einst im ganzen südlichen Afrika verbreitet waren, leben hier noch in größeren Kolonien, und auch Bartgeier brüten zwischen den Felsen der Drakensberge. Die Herden ziehen mit den Jahreszeiten und dem verfügbaren Nahrungsangebot Jahr für Jahr aus den Ebenen am Fuß der Drakensberge hinauf in die Gipfelregion. Auf ihrer Wanderung werden die Tiere mit einer Reihe von Hürden konfrontiert, 500 Meter hohen Basalt-Klippen etwa. Während die senkrecht hochragenden Zinnen kein Hindernis für Paviane darstellen, müssen sich die Antilopen durch enge Schluchten einen Weg bergauf suchen. Endlich in der Gipfelregion angelangt, werden die Tiere von Kälte, Stürmen und heftigen Unwettern erwartet, denn selbst im Hochsommer hüllen sich die Gipfel in kalten Nebel. Der Film begleitet ein Elenkalb ein Jahr lang auf seinem gefährlichen Weg durch die Bergwelt Südafrikas.

      Ein Film von Lynn und Philip Richardson

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 19.01.22
      04:55 - 05:40 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 13.08.2022